Transkript der “Collective Imagination Radio Show” vom 26.02. – Teil 1/3

Gepostet am Aktualisiert am

removing-the-shackles

 

am 05.03.2013 aufhttp://removingtheshackles.blogspot.ca

Übersetzung: Océane

In diesem ersten Teil des Transkripts der Collective Imagination Radio Show werden u.a. folgende Themen diskutiert: Umgang mit den UCC-Dokumenten, das Ewige Herz, energetische Buchführung/Abrechnung, Akasha-Chronik und Ewige Chronik, CVAC-System , die Frage der „Bindung“ ans UCC-System, digitales und reales Geld im neuen System.

Bob: Heather, bist du da?

Heather: Ja, ich bin da. Hallo an alle!

Lisa: Heather, konntest du bislang zuhören?

Heather: Oh ja. Ich habe die ganze Show verfolgt. Ich genieße die Energie und gebe sie mit Freuden zurück. Es ist wundervoll, euch beim SEIN zu beobachten.

Lisa: Danke. Gibt es etwas Spezielles, das du heute ansprechen möchtest?

Heather: Nur dass die Menschen nun ihren Fokus auf die Inkraftsetzung gelenkt haben. Sogar mehr als auf das Geld. Wann wird das Geld auftauchen? Ich schätze, das wird jetzt alles ohnehin ineinandergreifen, seit den Courtesy Notices und UCC-Dokumenten. Die Leute senden mir alle Arten von Daten und speziell die Verträge, die es jetzt gerade gibt. Es ist wichtig, dass die Absoluten Daten jetzt auf den Tisch kommen. Das ist im Moment die ganze Aufgabe des OPPT. Die ganze Juristensprache, all dieses langweilige Zeug ist vorbei. Es gibt nichts mehr zu pfänden, denn alles ist nun im Besitz aller Menschen gleichermaßen. Es gibt nichts mehr zu pfänden.

Das möchte ich ganz klar hervorheben. Alles was offiziell vom OPPT herausgegeben wird, wird auf unserer Website gepostet, und diese Website ist nur ein Archiv. Wir werden es nicht benutzerfreundlich machen oder die Verwendung hübsch und nett gestalten. Das hier ist nur ein Archiv, damit die Menschen wissen, was wir offiziell veröffentlichen. Alles, was jetzt gerade als OPPT erscheint, das sind die Menschen. Jemand hat mir geschrieben: „Warum habt ihr an die schwedische Regierung einen Brief gerichtet?“ … Ich sagte: Das ist mir neu. Ich las es und erkannte, das sind nur die Menschen da draußen. Sie fragen freundlich und zeitgerecht nach, was einen großen Kontrast dazu darstellt, wie bestimmte Unternehmen unter dem Deckmantel der Regierung operieren, die Munition und Waffen sammeln und unter falscher Flagge spielen.

Die Menschen müssen in den UCC nichts mehr einreichen, soweit es das alte Zeug betrifft. Wenn die Menschen wählen, aus irgendeinem Vertragsgrund UCCs einzureichen, dann ist das großartig. Aber was das alte Zeug anbelangt, ist alles erledigt. Es muss nichts mehr gepfändet werden; es ist bereits getan. Alle Vermögenswerte wurden zwangsvollstreckt, und zwar aufgrund der Wahl der „Mächte“ [Mächte die waren]. Wir haben es nur aufgezeichnet, wie eine bessere Sekretärin. Es ist wie du sagtest, die UCC-Datenbank ist mehr als nur ein Handelsregister. … Ihr Leute erkennt gerade die Ernte-Werkzeuge.

Der Punkt ist, die Daten kommen jetzt ans Licht. Mir sind die Daten nicht wichtig. Mir sind die Absoluten Daten wichtig, die ans Licht kommen… transparent. Ich wollte nur ein paar Dinge klarstellen. Die Leute bitten mich zu antworten und in Radiosendungen zu sprechen und in Debatten, aber ich werde nicht hetzen [engl. to bait; Wortspiel: debate – to bait]. Ich will jetzt einfach die Absoluten Daten da draußen sehen. Wenn die Leute die Declaration of Facts diskreditieren wollen, bitte schön. Gebt einen vereidigten, ordnungsgemäß geprüften Widerspruch ab, eine Widerspruchserklärung, Punkt für Punkt, mit Spezifität und Partikularität. Dann können wir weiterspielen. Energie ist so effektiv, und sie ist so wichtig. Passt auf, wo ihr eure Energie investiert. Ich finde, ihr macht mit eurem SEIN alle einen wundervollen Job. Das ist es, was ich klarstellen wollte. Wenn es noch etwas gibt, nur zu, fragt mich, aber ich genieße es einfach zu beobachten, wohin ihr die Energie heute Abend tragt.

Lisa: Ich wollte dich etwas fragen. Es scheint als ginge es seit dem letzten Dokument, das herausgekommen ist, um die energetische Abrechnung [energetic accounting]. … Ich hab das Gefühl, das mache ich gerade, auf einer persönlichen Ebene. Es ist, als wären meine persönlichen Bücher abgerechnet worden. … Gutes, Schlechtes und Hässliches. (kichert) Was bedeutet das für eine Einzelperson auf diesem Planeten gerade jetzt? Machen wir das alle durch? … Machen die anderen hinter dem Vorhang das durch?

Heather: Oh ja, sie sind die ersten, die das durchmachen. (kichert) Die Hexenmeister hinter dem Vorhang, sie wissen alles über Energie. Sie sind diejenigen, die die Erntewerkzeuge geschaffen haben. diejenigen, die gerade jetzt herauszufinden versuchen, was sie tun sollen, denn normalerweise haben sie ewig Zeit, ihre Entwürfe anzufertigen. Sie haben Jahrzehnte, sie zu testen und auszufeilen, und dann setzen sie sie ein. Ihr habt ihnen das Skript weggenommen. Sie haben keine Ahnung, was sie tun sollen. Ohne Skript dazustehen, nicht zu wissen, was sie tun sollen, das verursacht in ihren Reihen nun Chaos, aber sie wissen um die Energie. Sie haben Energie gestohlen, abgezogen, beschlagnahmt, indem sie die Werkzeuge der Vertretung verwendet haben. Diese Leute durchlaufen als erste die energetische Abrechnung.

Die Übung mit dem Ewigen Herzen … das ist es, womit jeder auf seine Art in Resonanz geht, okay? Alle haben ihre eigene Datenbank, von der aus sie arbeiten, und darum ist es so wichtig, die Absoluten Daten transparent zu machen. Vielleicht könnt ihr sehen, dass in jeder Verkörperung, in jedem Geschöpf [Sein/BEing] innerhalb des Universums der Quelle ein Ewiges Herz ist. Diese Seelen, diese ewigen Geschöpfe, die entschieden haben, dieses Spiel zu spielen und diese Erfahrung der Trennung zu machen.

Bevor sie anfingen, das Spiel zu spielen oder die Regeln dafür zu erstellen, erstellten sie das Sicherheitsnetz, die Sicherheitsklausel, die Endspiel-Versicherung für die Beendigung [des Spiels]. Ähnlich wie das, was man eine Nahtoderfahrung nennt, eine Rückschau auf euer Leben, ein Erkennen, ob ihr eure Ziele erreicht habt, eure Mission erfüllt habt, was auch immer. Das alles ist die energetische Abrechung oder energetische Buchführung. Aber Buchführung und Abrechnung [bookkeeping and accounting] sind zwei verschiedene Dinge.

Bei der energetischen Buchführung und der Abrechnung wird alles überprüft und jede einzelne Bewegung begutachtet, die ein bestimmtes Ewiges Herz während seiner Verkörperung gemacht hat. Die Ewigen Herzen haben dieser energetischen Buchführung und Abrechnung zugestimmt, und dies ist eines der Werkzeuge für die Inkraftsetzung. Aber nur eines davon, wohlgemerkt. Wenn ich also die anderen Ewigen Herzen bitte, diese energetische Buchführung und Abrechnung zu machen, muss ich sie zuerst selber machen. Und ob ich mich selbst als einen guten oder schlechten Menschen betrachte, ist völlig irrelevant. Das sind nur Daten.

An diesem Punkt weiß ich also, was mein Ewiges Herz ist und dass es mit euch allen hier diese Erfahrung der Trennung erleben wollte. Jeder hat eine Rolle übernommen. Wenn ich also hier stehe und durch diese energetische Buchführung und Abrechnung gehe, dann kann ich die anderen Ewigen Herzen bitten, dasselbe zu tun. Aber ich muss deshalb nicht Lisas Abrechnung und Buchführung übernehmen. Das ist ihr Job, und sie wird ihn selbst erledigen. Lisa, du sagst, du hast das Gefühl, du würdest genau das gerade tun, genau in dem Moment, als du davon gehört hast.

Lisa: So ist es. Es hat begonnen.

Heather: Ja. Die Ewigen Herzen, die sich in den “Mächten, die waren” verkörpert haben, sie wissen bereits, dass die Ewigen Herzen da sind. Sie wurden alle am 21. Januar aktiviert. Sie wussten, dass das am 21. Jan. passieren würde, und schon vor Jahrzehnten wussten sie, dass der 11. Januar den Start dafür kennzeichnen würde.

Lisa: Der 1-1-1.

Heather: (Zustimmung) Das ist es, was gerade passiert. Was überall passieren wird. Wie ich sagte, die Mächte-die-waren werden die ersten sein. Ihre Verkörperung wird aufhören, Urteil zu erfahren, Selbst-Urteil, die sie durch ihre Handlung gewählt hatten. Also müsst ihr sie nicht beurteilen. Was ich sehr interessant finde, denn gerade diese Woche erreichte mich die Nachricht eines Beschlusses gegen den Papst und die Queen wegen Kirchen- und Staatsverbrechen.

Lisa: Ja, das ITCC.

Heather: Okay, ich habe das nicht gelesen, da es ziemlich lang war. Ich hatte nicht die Zeit dafür. … Die Absoluten Daten hierzu werden auch herauskommen, also denke ich, das ist schön. All diese Daten, die herauskommen, und die Menschen können wählen, womit sie in Resonanz gehen. Ich freue mich wirklich über die Übung mit dem Ewigen Herzen. Ich werde das ganz genau erklären, und die Menschen können wählen und sehen, womit sie resonieren, ob sie damit spielen wollen oder nicht. Wenn ich sage „spielen“, meine ich es keinesfalls in einem leichtfertigen Sinne. Es ist kein Spiel; es ist völlig real. Deswegen sollt ihr das mit voller Verantwortung und Rechenschaftspflicht tun. …Es passiert automatisch. Ihr sagt „Ja, ich bin dabei“, und das war’s. Es läuft.

Lisa: Ja, das kann ich unterschreiben. Du hast letzte Woche die Akasha-Chronik erwähnt, die Ewige Chronik. Ich glaube, diesen Begriff hast du verwendet. Und da gibt es ein wenig Verwirrung. Kannst du das erklären? Wir haben in dieser Show in der Vergangenheit mit Leuten gesprochen, die glauben, sie können in der Akasha-Chronik lesen…

Heather: Ja.

Lisa: … und dort wirklich interessante Informationen erhalten. Meinst du, was sie da lesen, sind die „frisierten Bücher“ [cooked books]?

Heather: (kichert) Nun, wenn du nicht weißt, dass es noch einen anderen Satz Bücher gibt, dann liest du die Bücher, die du hast, richtig? Der andere Satz Bücher, die Ewige Chronik oder die Chronik der Schöpfung, wie sie seit letzter Woche in den UCC genannt wird. Das ist die Ewige Chronik. Sie ist unverändert. Ja, die Akasha Chronik – die Menschen werden sich mit ihr beschäftigen und sehen, dass sie ihrem eigenen Gefühl für das Richtige etwas hinzufügt. Dass das, was sie gelesen haben, vielleicht nicht real war, und doch hatten sie sich darauf verlassen. Darum geht es in dem ganzen Prozess – all diese Daten aufzuspüren. Für jene, die darin lesen, liegt die Akasha-Chronik tatsächlich im Inneren.

Lisa: Im Inneren eines jeden von uns.

Heather: (Zustimmen)

Lisa: Die Akasha-Chronik oder die Ewige Chronik?

Heather: Beide, aber die Ewige Chronik befindet sich in einer Schwingung der Absoluten Gegenwart. … Was all die Daten betrifft, welche auch immer, wenn ihr sie zur Überprüfung in eurer Hand haltet, nehmt sie nicht einfach wegen dem an, was sie aussagen. Ihr nehmt sie zur Überprüfung an, in eure Hand. Ihr sie zur Kenntnis, und danach fühlt ihr innerlich, was wahr ist und was nicht. Oder ihr sagt: „Ich brauche mehr Daten!“, und ihr sucht nach allen Daten, die damit zu tun haben könnten. Einfach akzeptieren, dass sie da sind, Nummer Eins, dann zur Kenntnis nehmen, und danach entscheiden, ob ihr sie annehmt, ablehnt oder aufbewahrt, bis ihr noch mehr Daten bekommt. An diesem Punkt befinden wir uns gerade.

Die Menschen lesen in der Akasha-Chronik. Manche davon haben die Fähigkeit akzeptiert, sie sich anzusehen, in ihnen zu lesen. Dies ist tatsächlich eine Fähigkeit oder eine menschliche Veranlagung, eine SEINS-Veranlagung, die allen im Universum der Quelle innewohnt. Also, die Akasha-Aufzeichnungen, die geändert wurden, das sind neue Daten. Es geht um Folgendes: Wenn ihr etwas sucht, ein Dokument zum Beispiel – sagen wir, ihr kennt die Hintergründe einer bestimmten Situation, und ihr lest ein Dokument, das einer eurer Kollegen herausgegeben hat. Ihr wisst, dass sie die Daten auch kennen, aber sie wissen nicht, dass ihr es wisst. Sie schreiben über einige der Daten, aber dann, um durch falsche Angaben keine Lügen zu erzählen, geben sie nur Teile an, um ein gewisses Bild zu skizzieren, das sie wollen. Aber ihr wisst, dass da Daten fehlen, und dass dies keine Absoluten Daten sind.

Ihr wisst das, denn ihr habt einen anderen Datensatz, von dem aus ihr arbeitet. Ihr habt den vollständigeren Datensatz. Nun, die Akasha-Chronik und die Ewige Chronik sind immer in allen vorhanden. Die meisten Menschen haben den Teil des Ewigen Herzens dessen, was vor sich ging, nicht einmal realisiert. Das Endspiel, die Versicherungspolice sozusagen. Nun, wo also diese speziellen Daten hier sind, müssen die Menschen nach innen gehen. Überprüft es. Schaut, was resoniert. Wenn ihr nicht alles glaubt oder euch nicht an alles erinnert, oder ihr wisst nicht, dass es ein Ewiges Herz gibt, oder ihr lehnt es geradeheraus ab, das ist auch okay. Aber sie sind in euch, all die Daten, mit denen ihr eure Entscheidung treffen könnt, eure eigene Entscheidung.

Lisa: Okay, danke.

Chris: Heather, wenn du das noch auf eine etwas andere Weise erklären könntest. Eines der Dinge, auf die wir uns alle gefreut haben, war Disclosure. Meinst du, dass ein Teil davon oder vielleicht alles davon diese innere Disclosure sein wird? Die Akzeptanz dieser Ewigen Chronik und die Tatsache, dass wir uns an sie erinnern?

Heather: Nun ja, es ist nicht abhängig davon. Wie ich sagte, jedes Ewige Herz hat seine eigenen Auslöser des Erinnerns. Es sind nicht die Ewigen Herzen, die aufwachen und sich erinnern; sie sind immer aktiv. Es ist die Verkörperung, die in die Ewigen Herzen aufwacht und annimmt, was im Inneren vorhanden ist.

Chris: Okay. Der Auslöser dafür – ist das etwas, das auf individueller Basis passieren wird, oder erwartest du einen Punkt, an dem das bei vielen Leuten gleichzeitig ausgelöst wird?

Heather: Nun, seht euch zum Beispiel OPPT an, am 25. Dezember, und wie weit die Dinge in der Zeit geraten sind. Es gibt sehr viele Menschen, die damit in Resonanz gegangen sind. Dann gibt es natürlich die, die es nicht tun – sie bilden den Kontrast. Tatsächlich bilden alle Seiten gemeinsam den Kontrast, nicht wahr? Es gibt also verschiedene Auslöser. Das war einer davon. Ein anderer könnte für manche sein, eine tatsächliche Erleichterung zu erfahren. Die Ablenkungen vom Tisch zu bekommen. Da ist diese Diskussion um die Hypotheken und die Häuser. … Damals in den 80er Jahren, da suchte jeder nur nach Geld, Geld, Geld, Geld, Autos, Kleidung, Tennis Clubs; alles nur Ablenkungen. Gerade jetzt durchlaufen wir eine Periode, in der die Ewigen Herzen dafür sorgen, dass all diese Ablenkungen entfernt werden, damit wir uns auf das fokussieren können, was ist. Was ist der Schlüssel? Es ist eine Frage der Wahrnehmung, und der schnellste Weg, um diese wiederzuerlangen, ist aufmerksam zu sein. Seht euch die Daten an. Es ist als ob jemand hergeht und die unbearbeiteten Interview-Aufnahmen nimmt, die wir machen; einen Satz herausnimmt, irgendwas darunter schreibt und sagt: „Schau, sie gibt es zu.“ Wenn die Menschen die unbearbeiteten Daten anhören würden, könnten sie erkennen, dass diese Aussage so überhaupt nicht gemacht wurde. Hier ist es dasselbe. Geht und sucht selbst. Seid aufmerksam. Seht euch die Daten aufmerksam an.

Was ich zu Disclosure sagen kann: Das alles wird gerade jetzt gesteuert. Auch auf höchster Ebene, bis ganz hinauf in den Himmel, wenn ihr es so nennen wollt. Die ganze Politik und die Spiele, die ihr hier unten gesehen habt, sie haben sich ihren ganzen Weg hinauf bis zur „Spitze“ gespielt. Denn es gibt keine Spitze und keinen Boden. Es ist alles dasselbe, durch die Bank. So versuchen sie also, an der Macht festzuhalten, so gut sie können. Selbst auf  der galaktischen Bühne – wenn ihr es so nennen wollt. Es gibt einen Grund dafür, warum sie Chlor in euer Wasser geben, warum sie die genetisch veränderten Organismen geschaffen haben sowie synthetische Produkte, die in eure Körper eindringen, für die Chemtrails. Es hat in Wirklichkeit damit zu tun, dass ihr keinen Zugang zur Akasha-Chronik haben sollt. Und damit die spezielle, sehr kleine Gruppe auch keinen Zugang zur Ewigen Chronik hat. Diese Daten werden sehr bald ans Tageslicht gelangen. Jene, die nicht hier auf diesem Planeten sind, haben diese beiden Chroniken überprüft. Sie kennen das Warten auf das grüne Licht vom Himmel. … Alle überprüfen einfach die Daten, in allen Dimensionen.

Lisa: Danke, das klärt die Dinge für mich ein wenig. Ich habe noch ein paar Fragen hinsichtlich der CVACs. Auf der Site von American Kabuki gibt es nun ein Posting namens „Definitionen der OPPT-Terminologie“. Dort wird beschrieben, was ein CVAC ist, ein CVAC-System, eine CVAC-Branche, UILO. … Ich möchte allen sehr empfehlen, das zu lesen. … Aber eine Frage habe ich noch bezüglich des Kommentars „Man holt das heraus, was man investiert hat“. Es gibt ältere Menschen, Behinderte oder solche, die ihr Leben lang gearbeitet haben. Sie genießen nun endlich ihren Ruhestand und glauben nun plötzlich, sie müssten wieder arbeiten gehen oder in irgendeiner Weise etwas beitragen, um empfangen zu können. Das macht sie verrückt. Möchtest du dazu etwas sagen?

Heather: … Ähnlich wie bei einem Vertrag, bei dem jemand etwas investiert hat… Oh warte, das ist genau das, was die Unternehmen die ganze Zeit gemacht haben. Ihr habt etwas investiert, und sie nicht. Also ist das kein gültiger Vertrag. … Ich habe großartige Freunde unter Älteren, Behinderten, Kindern; jeder besitzt einen Wert. Der OPPT hat ihn aus dem alten System für die Menschen zurückgeholt. Jeder hat diesen Wert im Voraus geleistet, und dann wurde er eingezogen und gestohlen. Es gibt also viel Wertvolles, das für alle da ist, und alles ist gleichwertig. Je nachdem, welchen Wert sie nun teilen und erfahren möchten, es liegt an ihnen, aber jeder besitzt einen Wert.

Lisa: Kannst du das auch aus einer 3D-Sicht betrachten? Ich muss etwas investieren. Ich muss arbeiten. Muss ich etwas zum CVAC beitragen, oder zu welchem Konzept auch immer, das sie sich vorstellen, um etwas zu bekommen?

Bob: Lisa, ich glaube, das Problem, das die Menschen haben – wegen des Systems – ist, dass sie damit groß geworden sind. Es wurde ihnen nicht beigebracht, sich selbst als wertvoll zu betrachten. Es wird uns nicht beigebracht, dass wir wertvoll sind einfach nur deshalb, weil wir sind was wir sind. Uns wurde beigebracht, alles nur aus einer materiellen oder Geld-Perspektive zu betrachten. Erfolg wird daran gemessen, wie viel Geld du auf deinem Bankkonto hast oder wie viele Dinge du besitzt. Die Menschen gehen zur Schule und verfolgen eine Karriere, basierend darauf, wie viel Geld sie damit verdienen können. Sie sind nicht sie selbst, denn wenn du etwas tust, das dich nicht glücklich macht, dann ist das für mich ein Zeichen, dass du mit etwas außerhalb deines SEINS befasst bist, etwas, das nicht wirklich du bist.

Und wenn das bedeutet, dass du herumsitzt und die ganze Zeit Witze erzählst – dann bist das du. Wenn du es liebst herumzuliegen und nachzudenken – fein, das bist du. Das ist es, was dir Freude und Glück beschert. Denn man weiß nie, was aus diesen Gedanken entsteht. Hat euch nicht schon mal jemand beiseite genommen und gesagt: „Weißt du, an jenem Tag, als ich dich gesehen habe, und du hast mich angelächelt – du hast ja keine Ahnung, was du da getan hast. Ich hatte so einen schlechten Tag.“ Ich glaube, die Menschen wissen wirklich nicht, wie wertvoll sie sind, wenn sie einfach nur sie selber sind. Wenn jemand dich liebt, dann schenkst du ihm etwas Wertvolles, denn dieser Mensch schätzt deine Energie. Ich glaube, darüber sollten sich die Menschen wieder Gedanken machen, über ihr authentisches Sein.

Heather: Ich glaube, auch eure Definition von “Job” wird sich ändern. Ich möchte alle auffordern dafür zu sorgen, dass die Daten auf den Tisch kommen. Auf welche Daten ihr auch immer stoßt, bringt sie auf den Tisch, damit jeder sie sehen kann, und dann trefft eure Wahlen, was „Job heute“ im Gegensatz zu „Job früher“ bedeutet. Ich liebe es Spaß zu haben, und glücklicherweise macht mir alles Spaß, was ich jetzt tue und was als Job bezeichnet werden kann.

Lisa: Ich finde, jeder sollte imstande sein, das über die Dinge zu sagen, die er tut.

Chris: Heather, ich entnehme dem, was du über die Älteren, Schwachen etc. sagst, dass der Wert für sie bereits vorhanden ist und es immer war. Sie müssen nicht arbeiten. Sie beziehen wahrscheinlich einen riesengroßen Wert aus der Arbeit, die sie bereits geleistet haben.

Heather: Ja, das ist wahr. Sieh dir an, was sie [die Mächte die waren] getan haben. Sie konnten euch nicht euer aktuelles physisches Sein nehmen, also mussten sie eine Vertretung schaffen. Dann haben sie alles getan, um dieses Sein zu kontrollieren und zu erhalten. Und jetzt wurde all dieses Sein für diejenigen registriert, die ihr wart. Somit ist das ganze alte Zeug eingefroren. Es wird erhalten und geschützt und wird nun aufgeteilt. Ihr versteht das; deswegen habe ich die Definitionen rausgegeben. Die Leute fragen: „Wann entstehen die CVACs?“ Nun, die CVACs sind bereits da draußen. Die „Vermögenswerte-Center der Schöpfung“ sind alle Wesen im ganzen Universum. …Das CVAC-System wurde als Regierung registriert, als CVAC-Regierung, und zwar nur für die Übergangsperiode. Es ist einfach ein feststehendes, beständiges System, und nur, wenn ihr es wählt. Es ist ähnlich wie in einem Lebensmittelgeschäft. Du stellst fest, du brauchst etwas. Du brauchst ein wenig Unterstützung, okay. Geh rein, nimm dir was du willst, und geh wieder raus. Die CVACs seid ihr, Leute; die Banken seid ihr, Leute; wir alle.

Chris: Einer der Kommentatoren sagte, wir wären nun “unter” diesem neuen Trust. Das ist absolut nicht so, wie ich es verstehe. Ich verstehe darunter, dass wir der Trust sind und es immer waren. Möchtest du dazu etwas sagen?

Heather: Ja, ihr seid der Trust. … Ihr wisst bereits, was ich über Begrenzungen denke. … Sich von einem System zu befreien, „unter“ dem man war, um dann unter ein anderes zu gehen – damit resoniere ich nicht. Ich weiß, dass auch die anderen damit nicht resonieren. Das ist nicht der Weg. OPPT bewacht nur den Raum. Wir haben sichergestellt, dass wir all das SEIN haben, all das TUN, das sie allen weggenommen hatten. Wir haben es nun wieder, und es wird an alle Wesen wieder verteilt werden. Und was tut ihr an diesem Punkt? SEIN und TUN ist wirklich alles, worüber ihr euch Gedanken machen sollt. Alles andere ist bereits getan.

Lisa: Ich kann im Chatroom erkennen, dass es einige Leute gibt, die vollkommen verstehen, was du sagst, und andere überhaupt nicht. Das ist cool. Jeder nimmt es auf seine eigene Weise auf.

Heather: Das alte System hat einen sehr guten Job damit gemacht, zu verbergen was IST. Einen exzellenten Job.

Chris: Wenn ihr euch die Sprache anseht, in der ich diese Frage gestellt habe – dass wir “unter” etwas sind – das ist einfach das Programm, unter dem wir gelaufen sind, das uns beigebracht hat zu glauben, dass wir immer “unter” etwas sein müssen. Es muss immer etwas „über“ uns sein, denn wir sind nur ein kleines Rädchen im Getriebe. Es ist einfach eine Änderung der Perspektive vonnöten, um es auf den richtigen Punkt zu bringen.

Heather: Ja. Alle haben Angst davor, an das UCC-System gebunden zu sein. Ja, ihr wart gebunden. Ihr wart wie Vieh im UCC-System. Das ist nicht länger der Fall. Ihr seid nicht mal ein Teil des UCC-Systems. Alles, das jetzt dort festgehalten ist, ist dieser alte Wert, damit ihr einfach SEIN könnt. Niemand ist in diesem System. Nur das, was früher gestohlen war, ist nun dort festgehalten. Aber nicht das SEIN selbst, das SEIN selbst ist nun frei von diesem System. Und was die Bindung in einem CVAC oder ähnlichem betrifft… ihr seid das CVAC. Es gibt keine Bindung im CVAC. Das CVAC-System und die Bindung, über die wir sprechen, beziehen sich auf den Fall, dass ich Unterstützung gewähren möchte, öffentlichen Service bieten möchte. … Wenn ich jemandem Schaden zufüge, bin ich vollständig dafür verantwortlich. Ich bin verantwortlich dafür, was ich TUE, und ihr seid es. Und es ist ohnehin nur ein Übergangs-Werkzeug. Niemand muss Teil des CVAC-Systems sein.

Tracy Smith erwähnte den Sunke Temple Trust, und die Leute gehen damit vielleicht in Resonanz. Unser Job ist es nur, dafür zu sorgen, dass alle Daten herauskommen. Die Leute wissen nicht nur vom Sunke Temple Trust, sondern auch vom St. Germain Trust und von all den anderen Möglichkeiten. Bringt die ganzen Absoluten Daten auf den Tisch. Ich halte an ihnen nicht fest. Ich möchte nur, dass ihr sie habt und eure Wahl aus dem freien Willen heraus treffen könnt. … Dann SEID und TUT was ihr wählt. Versteht ihr?

Lisa: Ja. Aber nochmal, ich bekomme immer wieder dieselben Fragen. Die Leute verstehen nicht. Sie möchten wissen, wie es in 3D aussehen wird, was sie in ihren Händen haben werden, und wie sie es hinbekommen sollen, für Güter und Leistungen zu bezahlen. …

Heather: Okay, jeder befindet sich auf seiner eigenen Verständnisebene. Diejenigen, die etwas von Energie verstehen, brauchen keine Repräsentation. Sie verwenden die Energiequelle des Ursprungs. Für jene, die immer noch nicht verstehen und nicht wissen, was die tatsächliche Energie oder der tatsächliche Wert ist – für jene wird diese Repräsentation verfügbar sein, um sie zu unterstützen, genauso wie die Bildungssysteme oder alles andere. Daten, einfach Daten, werden herausgebracht, und sie können mit ihnen wachsen. Ja, manche Menschen brauchen diese Repräsentationen, um über diese Hürde zu kommen oder eine weitere Datensuche auszulösen. Sie werden ihre Repräsentationen haben, und das ist es, was die CVACs für alle zur Verfügung stellen werden – dieses Finanzsystem [treasury]. Sie werden das Finanzsystem haben und es nützen können. Sie können 3D verwenden. Es wird mit 3D beginnen, und dann werden höhere Formen der Technologie eingeführt werden. Was ein anderes System betrifft, sie sind nur zur Unterstützung da, wenn das CVAC wählt, dass es diese Unterstützung will. Das Finanzsystem muss diesen alten Wert wieder zur Verfügung stellen.

Chris: Heather, ich glaube, die Menschen sorgen sich darum, wo die Verbindung zu diesem Finanzsystem [treasury] sein wird und wie sie aussehen wird. Wird es ein Web-basierendes System sein, zum Beispiel, um Werte abzuheben, sodass sie ein etwas umgewandelt werden können, mit dem sie sich wohlfühlen – was in den meisten Fällen eine Währung sein wird, als Übergang?

Heather: Im Moment verwenden die meisten Menschen digitale Währung. De facto ist sogar das Papiergeld eine digitale Währung. Und so wird das ganze Rechnungswesen gehandhabt. Sie haben seit langem keine Dollars gedruckt, tatsächliches Papier, und das Papier, das sie gedruckt haben, wird nun festgehalten. Die Leute, an die es ausbezahlt wurde, sind nicht imstande, es zu nützen oder zurück in die Märkte zu bringen. Sie haben es einfach in einem Tresor und können es nur anstarren. Was also das Papiergeld betrifft, das ist nur eine Repräsentation des tatsächlichen digitalen Geldes. Wenn es also das ist, was die Menschen für ein gespiegeltes System brauchen, dann fein.

Chris: Einer der Gründe, warum die Menschen negativ auf die Idee des Übergangs auf so ein allumfassendes System wie das der CVACs reagieren, ist der Gedanke, es wäre eine weltweite Währung notwendig. Sie fühlen sich erschlagen von dem Gedanken, dass die Neue Welt Ordnung das tun könnte. Sie befürchten, dass das Bargeld sofort aus dem System verschwinden könnte. Ich sehe nicht, dass das passieren wird. Ich sehe es so, dass es eine Phase von Monaten oder Jahren gibt, in der das Alte und das Neue parallel laufen, und die mehr als hundert Währungen, die Bargeld verwenden, immer weniger werden in dem Ausmaß, in dem Nationen in Gemeinschaften umgewandelt werden. Irgendwann wird es nur noch ein digitales System geben, aber es wird parallel dazu Währungen geben für Menschen, die mit Papierstücken herumspielen wollen. Wäre das ein passendes Bild der Transformation? Dazu muss ich sagen, meine Endvision ist ab einem gewissen Punkt darüber hinaus eine bargeldlose Gesellschaft.

Heather: Das wird der Ursprungswert sein. Wenn ich zum Beispiel als Amerikaner nach Europa gehe, nehme ich keine amerikanischen Banknoten mit. Ich besorge mir Euros. Wenn ich welche aus dem Bankomaten ziehe, wird mir das auf beiden Seiten berechnet – ich spreche hier vom alten Paradigma. Die Repräsentation von Werten ist das, was zwischen zwei oder mehr Parteien vereinbart worden ist. Das, was eine Partei zu geben und eine andere Partei anzunehmen bereit ist. Als Wert könnt ihr Münzen haben, oder Papier. Nur um das klarzustellen, flüssige Mittel sind im Wesentlichen das, was stillgelegt wurde. Die Währungen wurden stillgelegt. Wenn die Menschen also eine Währung wollen, dann weiß ich, dass viele es schätzen würden, ihre eigenen Münzen zu prägen. Am Ende des Tages wird das ihrer Buchhaltung gegenübergestellt. Das ist der wichtige Teil. Welche Art der Repräsentation sie auch wollen, es ist in Ordnung. Es muss nur sichergestellt sein, dass die Repräsentationen, die ihr herstellt oder verwendet, abgerechnet werden. Das ist die Transparenz, die vorhanden sein muss. Im Moment gibt es im Bankenwesen keine Transparenz.

Chris: Sicher. Ob es schließlich ein Stück Papier ist, das die Menschen austauschen, eine Münze oder einfach etwas Digitales, das sie von einem Konto zum anderen transferieren – es muss einfach transparent abgerechnet werden. Nur darum geht es in einem transparenten Finanzwesen. Es gibt viele Leute, die aus Teilen von Dingen, die sie hören, gleich bestimmte Schlüsse ziehen. Es ist Zeit, ihnen ein möglichst großes Bild zu vermitteln, damit sie nicht schlussfolgern, dass nicht einfach nur ein Hebel umgelegt wird, und plötzlich gibt es nur noch eine digitale Währung. Ich glaube einfach nicht, dass das passieren wird.

Heather: Betrachten wir die aktuellen Systeme. Ich weiß, was die Banken hinter den Kulissen machen. Wenn wir also dieses System nehmen und nützen, dann werde ich mich fragen, wie viele Leute in diesem digitalen System Hintertüren haben, verborgene Löcher oder Taschen. Als sie dieses System geschaffen haben, hatten sie einen Schlüssel, und wem haben sie den Schlüssel weitergegeben?

Chris: Ich glaube, das Problem hier ist viel einfacher, Heather. Die Leute, die die Neue Welt Ordnung fürchten, haben in der Tat davor Angst, dass, wenn es nur ein digitales System gibt, zu dem es nur noch per Karte und über ihre Technologie Zutritt gibt, sie als Kontrollmechanismus jederzeit davon abgeschnitten werden könnten und dann komplett ohne Ressourcen dastehen. Darum geht es bei dieser Befürchtung. Ich glaube nicht eine Minute lang, dass das passieren könnte mit der erwähnten Transparenz, die die Trustees für uns in den CVACs impliziert haben. Der Wunsch der Leute, immer noch eine Repräsentation in Form von Papierstücken zu haben, beruht einfach auf der Angst vor allem Elektronischem. Ich denke, das ist das Grundproblem.

Heather: Das alte System hat ein digitales System, das das gemacht hat, und sie haben es gemacht.

Chris: Ich weiß. Ich weiß, sie schneiden immer wieder Leute ab.

Heather: Während der großen Depression haben sie es getan. Wir haben das danach in vielen Zyklen alle 10-15 Jahre gesehen. Wir haben gesehen, wie sie das getan haben. Deswegen sage ich, dass alles, was es gibt, im vollständigen Besitz der Menschen sein muss. Es muss transparent sein, und wer auch immer es managt, in welcher Form auch immer, sie müssen dafür zur Verantwortung gezogen werden. Wenn es Transparenz gibt, wenn das gesamte System im Besitz aller Menschen gleichermaßen ist und dieser Anspruch registriert ist, dann ist es an dem Punkt nur eine Sache des Managers, nicht wahr? Wird der Manager es [das System] schließen/blockieren? Nun, wenn er das tut, dann feuert ihr ihn.

Chris: So ist es. Wenn ich dieses Thema diskutiere, dann ist eines der Probleme, dass ich fast immer mit Menschen zu tun habe, die die Dokumente noch nicht gelesen haben und die Transparenz nicht erkennen sowie die Spezifikationen für die absolute Verantwortlichkeit des Managements.

Lisa: Ich sehe auch, dass die Menschen die Infrasruktur und die Eigentümer durcheinanderbringen. Das heißt, die Infrastruktur ist da in Form von Bank-Zweigstellen, Bankomaten, Computer-Netzwerken. Dann sind da die Banken, die das alles im Augenblick kontrollieren. Das sind auf gewisse Weise zwei separate Entitäten. Wenn die Menschen hier involviert sind, dann ist es etwas anderes.

Bob: Kann ich dazu etwas sagen?

Brian: Worauf es hinausläuft, ist Folgendes: Im Moment spricht jeder darüber, wann wir das Geld bekommen werden. Das ist vollkommen nachvollziehbar für all die Menschen in einer schwierigen finanziellen Situation. Wir haben schon so oft darüber gesprochen. Die Leute wollen in ein Geschäft gehen und sich die Dinge holen, die sie brauchen. Im Moment ist es Geld, das sie dafür brauchen. Aber wenn es in der Zukunft eine Zeit gibt, in der sie ihre Tanks mit Benzin füllen können, Lebensmittel einkaufen oder eine Reise nach Timbuktu oder Honolulu machen können, dann müssen sie dazu imstande sein. Ob man Dollars und Cents dafür braucht oder Gold und Silber, ist nebensächlich. Das ist, wenn die Leute die Möglichkeit haben, zu tun was sie tun wollen und wann sie es tun wollen – was die Definition von Fülle ist.

Bob: Tut mir Leid. Ich habe da ein völlig anderes Bild. Ich verstehe, was alle sagen. Aber wenn ich mir das ansehe, dann sehe ich, wie alle Dimensionen zusammenkommen. Folgt mir nur einen Moment lang. Alle von euch, die sich Star Trek ansehen – wir sprechen darüber, wie wir dafür bezahlen werden. Wie werden wir das bezahlen? Was, wenn ihr nicht wisst, dass vielleicht jeder einen Replikator zu Hause haben wird? Dieser Replikator kann Energie direkt in alles umwandeln, was man will. Ihr könnt sagen: „Ich will eine Tasse Kaffee.“ Da ist sie. Wie irrelevant wird dann die Diskussion über Geld? Dann wird sich jeder fragen: Wer wird Zugang zum Replikator haben? Wie kann ich einen bekommen? Wie stellen wir sicher, dass jeder einen hat? Lasst uns noch einen Schritt weiter gehen. Lasst uns sagen, ihr braucht keinen Replikator, sondern ihr könnt das selbst machen.

Etwas, das mir in den Dokumenten aufgefallen ist, speziell in den letzten, sind die Handbücher für die Schöpfung, die ausgegeben werden, eine Anleitung zu ihrer Verwendung. Vielleicht denke ich ein wenig zu „groß“, aber ich stelle mir eine Zeit in der sehr nahen Zukunft vor, wo all das wirklich irrelevant wird.

Heather: Nun, genau das ist es, Bob. Die Menschen, denen zu antworten mich Lisa bat, die interessieren sich für diese Dinge jetzt nicht, denn das ist nicht Teil ihrer Realität. Sie haben diese Daten nicht. Die Daten werden kommen, und ja, der OPPT hat dafür Vorkehrungen getroffen. Wir haben auch Vorkehrungen für den Respekt gegenüber andern Wesen getroffen, über die jeder Daten zur Verfügung haben und mit denen jeder Erfahrungen machen wird. Sie wurden von den „Mächten die waren“ so präpariert, dass die Menschen sie ablehnen und fürchten würden. Ich denke also nicht, dass du „zu groß“ denkst, Bob. Ich denke, du kannst so weitermachen. (Lachen)

Chris: Ich sehe das als Zielort. Immer, wenn ich mit Menschen hierüber spreche, versuche ich zu betonen, dass wir eine Transformation durchlaufen, und dass wir von hier aus starten. Viele der Fragen kommen von dieser Startposition hier. Ich sehe mir gerade meine Situation an – wie löse ich all meine Probleme? Ich verstehe das vollkommen. Wir müssen eine Transformation durchlaufen, und der Endpunkt … wird das sein, worüber Bob gesprochen hat, wenn diese neuen Technologien ins Spiel kommen. Im Moment ist das noch nicht auf dem Tisch. Wir müssen uns noch auf diesen Zeitpunkt freuen, denn das ist es, wo wir hinwollen.

ENDE Teil 1 (Fortsetzung in Teil 2)

Quelle: http://wirsindeins.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s