Transkript der “Collective Imagination Radio Show” vom 26.02. – Teil 2/3

Gepostet am Aktualisiert am


removing-the-shackles

am 05.03.2013 aufhttp://removingtheshackles.blogspot.ca
Übersetzung: Peter

In Teil 2 der „Collective Imagination“ Radio Show vom 26.03.2013 geht es überwiegend um die Verwendung der Courtesy Notice.

Lisa: Wollen wir in paar Anrufe entgegennehmen? Wir haben ein paar Leute in der Leitung, die gerne was fragen möchten.

Bob: Ja klar.

Brian: Natürlich.

Lisa: Hier ist Ron Van Dyke, Hi, Ron. Danke fürs Warten.

Ron Van Dyke: (Lachen) Danke, Lisa. Sehr interessantes Gespräch, ich bin sehr ermutigt. Am Anfang haben wir die Courtesy Notice besprochen. Ich bin jetzt bereit, 14 davon morgen zu verteilen: vier Richter, sechs Bankdirektoren, ein Gerichtsschreiber und zwei Anwälte. Ich muss sie noch ausdrucken, aber sie sind fertig. Jetzt muss ich die neue Version anschauen und die nötige Änderungen vornehmen.

Chris: Ron, reagierst du auf verschiedene Schreiben dieser Personen? Versuchst du, eine Antwort auf Papier zu bekommen?

Ron Van Dyke: Ja, so ziemlich. Die Bank hat mir eine Mitteilung vor Weihnachten geschickt, dass ich mein Haus zu räumen habe, oder die werden mich zwangsräumen. Es gab nie eine Zwangsvollstreckung und ich habe nie eine Hypothek auf mein Haus gehabt. Seit 2005 bestreite ich das und jetzt ist das sogar vor dem Bundesgericht. Das Bundesgericht versucht die Anklage wegen Formfehlern abzulehnen, und meine Verfassungsrechte und das Recht auf einen Prozess vor einem Geschworenengericht werden mir verweigert. Bis jetzt habe ich keine Anhörung gehabt, geschweige denn einen Prozess.

Chris: Was ich sagen wollte – die erste Version der Courtesy Notice ist für Papierverkehr. Wenn du auf ein Schreiben reagierst, musst du nichts daran ändern. Ich würde einfach so weitermachen. Alles was jetzt dazu kommt erweitert das Ganze nur, sodass es an mehrere verschiedene Empfänger versendet werden kann.

Ron Van Dyke: Ich habe noch eine Frage. Das Schreiben, welches ich erhalten habe, kam von einer Bank, ich habe die Referenznummer. Selber habe ich die Referenznummer des Falles beim Gericht verwendet, weil ich das Gericht auch mit einbinde.

Chris: Bitte bedenke Ron, dass du von Person zu Person handelst. Wenn die Courtesy Notice die Person erreicht, braucht die Person Klarheit darüber, worum es geht. Also wenn du Bezug auf ein Schreiben nimmst und eine Referenznummer verwendest, muss du so sorgfältig wie möglich darauf hinweisen, wo das Problem liegt und wie das Problem zwischen dir und der Person aussieht. Es ist immer eine persönliche Sache zwischen dir und der anderen Person.

Ron Van Dyke: Ja, das verstehe ich. Es heißt dort “nachstehend Empfänger (respondent)” Ich habe eine Fußnote reingeschrieben “der Empfänger ist die natürliche, private Person und nicht das Unternehmen”. Ich musste das klarstellen, und natürlich ist mit “Empfänger” der Name der Person gemeint, die für das vorgebliche Unternehmen gearbeitet hat, das nun geschlossen ist.

Chris: Das ist eine Möglichkeit, das zu machen, allerdings werden die alten und neuen Systeme vermischt. Vergiss nicht, dass die Idee von “Strohmann und echter Mann” vorbei ist. Da sind jetzt nur echte Menschen auf dem Planeten, die wie echte Menschen handeln.

Lisa: Im Schreiben heißt es auch “hiernach als Empfänger benannt“, und du hast den Namen eingetragen, oder? Heather sagt auch, dass die Referenznummer ebenfalls notiert werden soll.

Ron Van Dyke: Das Problem, Lisa, ist dass ich keinen Namen habe. Ich habe dort notiert, dass ich das Schreiben von einer Bank erhalten habe, also habe ich „die Privatperson wie oben benannt“ reingeschrieben. Die Namen der Personen werden von den Parteien in Druckbuchstaben eingetragen.

Chris: Das sollte ausreichen, es muss nur eindeutig sein. Heather hat eben darauf hingewiesen, dass du eventuell “angebliche Fallnummer” reinschreiben solltest. Da wo die Fallnummer steht, solltest du „angebliche Fallnummer” reinschreiben, weil es Fiktion ist im Moment.

Ron Van Dyke: Wo ich Bezug auf eine Bank oder ein Unternehmen genommen habe, da habe ich “angeblich” verwendet, nur nicht bei der Fallnummer.

Chris: Das ist Scott und mir nicht eingefallen, aber von jetzt an werden wir nur noch “angeblich“ verwenden, weil es so ist.

Heather: Immer “angeblich” verwenden, wenn du ein Schreiben versendest. So handele ich immer. Wenn ich was vor mir liegen habe und da steht nur „Ich bin Bank ABC“, habe ich sonst nichts, keine Person, keinen Namen, nur die Bank ABC. Ich schicke das dann zurück und sage „Vielen Dank, aber ich werde das nicht anerkennen, da keine Identifikation vorhanden ist. Ich weiß nicht einmal, mit wem ich spreche.“ Also wenn du bereit bist zu reden, hier sind die Konditionen, und bitte weisen Sie sich aus. Ein Name und eine Adresse. Wenn sie dir nur ABC schicken, dann kannst du im Moment nicht mehr machen, oder?

Ron Van Dyke: Genau, außer ich habe alle Namen der Top-Akteure des Unternehmens oder der Bank herausgefunden. Das sind dann die in meinem Gerichtsverfahren tatsächlich Genannten. Ich schließe den Prozess mit der Courtesy Notice. Ich gebe ihnen eine Möglichkeit, und sie müssen meine Konditionen nicht akzeptieren. Die Möglichkeit ist die, mich zu entlasten, sofort ihre Handlungen zu unterlassen und meine Unterlassungsanordnung schriftlich zu bestätigen. Das ist die einzige Handlung, die ich erlaube. Alles andere ist inakzeptabel, und meine Konditionen gelten.

Lisa: Ganz genau.

Chris: Das ist genau richtig, Ron. Wie viele Personen erhalten dein Schreiben?

Ron Van Dyke: 14, zwei Bundesrichter, zwei Bezirksrichter, sechs Bankangestellten, der Gerichtsbeamte und die zwei Anwälte der Bank.

Heather: Viel Spaß wünsche ich Dir!

Chris: … Was hier passiert ist ein klassischer Fall. Falls dir die Behandlung der Gegenseite nicht gefällt, dann kannst du die Hilfe von anderen erbitten, ebenfalls eine Courtesy Notice zu versenden, weil Schaden an deiner messbaren Energie stattgefunden hat aufgrund dieser Handlungen. Also die 13 Personen ermöglichen es, dass du in der Lage bist, alle Details auf der neuen Seite von Brian zu posten, und danach werden sie zehntausende Courtesy Notices erhalten, falls sie sich nicht korrekt verhalten.

Brian: Übrigens Chris, eine schnelle Mitteilung. Die Flashmob Posts für Patrick Cody Morgan sind auf der americankabuki.blogspot.ca Seite bereit. Die Courtesy Notice an Richter Lynn Nettleton Hughes ist bereits mit vielen Details ausgefüllt. Falls ihr einen unschuldigen Mann, der 27 Jahre Haft erhalten hat, unterstützen möchtet – jetzt ist die Zeit.

Ron Van Dyke: Ich hoffe, Menschen überall auf der Welt reagieren, weil ich heute eine Email erhalten habe: “Ich kann nicht glauben dass du wieder auf einen Betrug reinfällst, als erstes hast du NESARA unterstützt, dann RUSA und jetzt OPPT.“ Dabei war ein Link zu “Above Top Secret”, mir scheint es eine Disinformationsseite zu sein. Wie auch immer, wir warten immer darauf, dass ein anderer etwas macht, hier machen WIR was. Nur weil Heather es gemacht hat, heißt das, dass wir nichts machen? Es sind WIR, alles ist WIR.

Chris: Eine Anmerkung noch, Ron. Ein Energiewesen, mit dem ich viel kommuniziere … sagt mir, dass die Courtesy Notices so energetisch sind, dass er sie fast physisch verfolgen kann und sie als individuelle Gegenstände erkennen kann, wenn er die Energiefelder um OPPT betrachtet, so viel dass er sie einzeln zählen kann. So mächtig ist die Botschaft, die wir ins System schicken. Deswegen wollen wir uns so weit wie möglich ausbreiten, damit so viele Menschen wie möglich reagieren können auf Fälle wie deinen. Die Empfänger der Mitteilungen werden eine massive Dosis Energie von den Menschen erhalten, um ihnen hoffentlich zu zeigen, dass ihre Handlungen korrigiert werden müssen. Eine Bitte an alle Zuhörer: unterschätzt die energetische Wirkung eurer Handlungen nicht, das ist der Hauptschlüssel des Ganzen!

Lisa: Du erinnerst mich, jemand in Sydney, Mike – falls Du zuhörst, ein Hallo an dich – hat das erste OPPT-Treffen neulich organisiert und ich war auch da. Er hat einen Karton Karten mitgehabt, wie Visitenkarten, worauf Infos über OPPT gedruckt waren. Er lässt die Karten überall liegen, auf den Sitzen in Bus und Bahn, und wenn jemand sich darauf setzt, denkt er für sich „Schön, die Energie geht jetzt in den Hintern (Lachen). Wie gestern besprochen lassen Leute überall die Courtesy Notices liegen, in Cafes, an Anzeigebrettern oder einfach auf Tischen, und die Energie kann sich verteilen, es ist wundervoll.

Ron Van Dyke: Ja, die Energien der Mitteilungen sind spürbar. Menschen, die darauf achten spüren die Welle. Wir öffnen wieder etwas in uns, eine spirituelle Transformation. Viele Menschen schauen aufs Geld und andere Aspekte des Ganzen, aber es ist eine spirituelle Transformation. Das ist das wirklich Großartige, das im Moment passiert, so wie meine Freunde und ich das sehen. Es ist unglaublich welche energetische Heilung stattfindet wenn wir uns was Größerem anschließen und gleichzeitig ist das Große WIR!

Chris: Ich teile was mit euch auch. Ich habe eben eine Nachricht von Kapitän Deryl erhalten, der kanadische Herr, über den wir sprachen, ein Ex-Mitglied des Militärs. Ich lese seine Nachricht vor: “Die Courtesy Notice ist wie Weihwasser für Vampire!”.

(Lachen)

Chris: Danke Deryl, vielen Dank. Deryl handelt seht effizient. Als Exmilitärmann ist er sehr direkt. Er hat ein Gespräch mit einem Sheriff gehabt in dem er dem Sheriff mitgeteilt hat, dass dessen Handlungen nicht korrekt waren, uns dass er ihn verhaften wird, falls er das nicht unterlässt. Ich hoffe, dass bald das Militär, Exmilitär und andere sich anschließen und uns unterstützen. Es wird nicht zeitnah sein, aber nach Gesprächen mit Deryl beobachten viele vom Militärpersonal das Ganze, und die sind auf unserer Seite. Wir werden die Früchte unserer Arbeit ernten, wenn wir als EINS aufstehen. Er hat mir auch gesagt, dass die auf uns warten.

Ron Van Dyke: Kann ich noch eine Frage stellen?

Lisa: Klar, frage bitte aber nur eine kurze Frage, wenn möglich, da wir mehrere Leute in der Leitung haben.

Ron Van Dyke: Wenn möglich kann Heather das bitte antworten: ich habe gelesen dass Heather mit den Rothschilds in Verbindung steht, stimmt das?

Heather: (lachen) Hi ich bin hier. Ich lache weil ich die letzte Person bin die mit dem Namen der Rothschilds in Verbindung gebracht werden soll. Nein, ich bin nicht mit denen verbunden, allerdings waren Caleb und ich in den Büros der Rothschilds in Zürich und London. Ich habe auch schon mit Menschen zu tun gehabt, die für die Rothschilds arbeiten. Da war ein Herr allerdings der uns Dokumente geschickt hat, zwar über Emailkonten von Dritten. Ich war mit ihm am telefonieren, und innerhalb von 10 Minuten erhalte ich eine Email von irgendwo „Heather, mache jetzt dies oder das“. Als ich verhaftet wurde, habe ich von ihm die Information bekommen, den Generalstaatsanwalt zu bitten, das Gesetz, das ich angeblich gebrochen habe, als verfassungskonform zu beglaubigen. Natürlich hat er das nicht gemacht, weil das den Betrug bestätigen würde.

Oder die Treuhandverträge zum Beispiel. Schau sie Dir genau an, die sind fast identisch mit dem was im UCC steht, besonders die Paragraphen über Pfandrecht, Mietrecht, Schenk- und Kaufrecht. Die sind hilfreich eine Richtung zu finden, aber die Treuhänder haben die Informationen geprüft, nochmals geprüft und wieder geprüft. Allerdings haben wir viel Hilfe von Personen noch im System erhalten, z.B. Saylins Firma, einer der Top-Rechtsanwaltsfirmen für HSBC. Die möchten auch raus aus dem Sklavensystem, und viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass die das NWO unterstützen. Es sind die Führungsränge, die das NOW haben wollen, und mit solchen Menschen haben wir nichts zu tun.

Bob: Nur um zu verstehen, die besten Information kriegen wir manchmal aus dem System selbst. Wir haben mit vielen gesprochen, die exCIA oder Militär sind oder teilweise noch aktiv sind. Da sind viele Leute innerhalb und außerhalb des Systems die alle fürs gleiche Ziel arbeiten. I hasse es wenn die Menschen in Schubladen gesteckt werden, und ich hasse es wenn das mit mir passiert. Tue das bitte keinem ewigen Herzen an, weil jeder für seine Entscheidungen verantwortlich ist.

Heather: Habe ich Deine Frage beantwortet?

Lisa: Ja, absolut.

Anrufer: Mein Name ist Shayna.

Brian: Hi, Shayna.

Shayna : Hi. Als erstes möchte ich euch allen sagen, dass ich euch liebe. Ich sende euch jeden Tag liebenden Gedanken und auch in die Welt hinein. Ich habe nur eine Frage zu etwas, das mich eine Weile stört. Ich habe viele Familienmitglieder die sehr christlich eingestellt sind, und die betrachten die Sache fast so als hätte sie irgendwas mit der NWO zu tun. Hoffentlich kann Heather was dazu sagen. Sie spricht darüber das alle Daten auf den Tisch kommen sollen, die “Absolute Daten“. Ich habe darüber nachgedacht dass viele Christen und Moslems sehr „eingefahren“ sind in ihren Religionen. Wie werden die das akzeptieren? Werden wir die Energien des Schöpfers erhalten, die bei der Öffnung der Herzen und des Verstandes helfen?

Lisa: Meine persönliche Antwort ist ja, das glaube ich. Dass dieses Erwachen in jedem von uns stattfindet, und dass die „Wahrheit“ – was auch immer das ist – jedem von uns gezeigt wird. Wenn das einen Bruch mit der Religion bedeutet, dann ist das so. Heather?

Heather: Ich bin hier.

Lisa: Okay, was denkst du?

Heather: Ich bestätige das was Lisa gesagt hat und möchte auch hinzufügen “Sei offen und ohne Erwartungen”, und deine Intention  kann sich darauf lenken oder nicht, und das beinhaltet auch die Daten die du im Moment besitzt.

Lisa: Wir haben über Ereignisse gesprochen, und da waren viele solche Ereignisse in den letzten 12 oder 13 Jahren. Zum Beispiel ist 9/11 ein riesiges Ereignis. Der Rücktritt des Papstes und die Zukunft der katholischen Kirche ist zum Beispiel ein großes Ereignis für viele Christen und Katholiken.

Heather: Genau, schau nur wie viele Fragen zum Papst es im Moment gibt. Weiter fragt man sich „Warum ist der Papst zurückgetreten?“ und auf einmal findest du die Informationen des ITTC, das Gericht und was die gemacht haben. Dann sind da die Bankenskandale. Tatsache ist, dass der Vatikan so viel Licht im Moment erhält, die wissen nicht wohin damit. Es sind nur Daten die rauskommen. Meine Oma ist sehr katholisch und sehr an den Papst gebunden, es spielt für sie keine Rolle welcher Mann den Hut trägt. Das Symbol des Papstes, trotz Sex- und Missbrauchsskandalen, ist unerschütterlich. Ich liebe den Kontrast, und es macht meine Aufgaben sogar einfacher.

Shayna: Das resoniert mit mir auch. Es ist so schwer zu verstehen wie jemand ein System unterstützt, das soviel Schaden angerichtet hat. Was ich persönlich mache, ist einfach meine Liebe entgegenzustemmen, und ich sage zu mir: „Es ist nicht meine Aufgabe, das zu verstehen oder das zu ändern. Ich werde mein Weg gehen und schicke ständig Liebe raus“. Deine Worte zu hören hat mir geholfen, weil sie mit mir resonieren.

Brian: Wir können auch so darüber nachdenken, zum Beispiel haben wir jemand, der glaubt dass Menschen die einzigen Lebewesen im Universum sind. Die sagen „Es gibt keine Außerirdischen oder jemand anders da draußen“ und die glauben dran, und der Glaube sitzt sehr tief. Auf einmal kommt ein Raumschiff runter und unsere Sternenfamilie steigt aus. Jetzt können die Menschen nicht mehr sagen „wir sind allein“ weil der Beweis vor ihnen steht. Was ich sagen wollte, früher oder später werden die eine Erfahrung machen, die ihren Glauben umschmeißen wird, weil alle Daten auf dem Tisch liegen. Jetzt haben sie die Möglichkeit in sich zu gehen und zu sagen „vielleicht ist es Zeit das ganze neu zu überdenken“.

Lisa: Ja, Brian, ich stimme teils zu, allerdings werden manche gleichzeitig – abhängig davon wie vertieft sie im Glauben sind – auch sagen “das ist alles eine Vision des Teufels” und trotzdem das Ereignis abstreiten

Brian: (Lachen)

Chris: Das ist auch ein Thema das ich öfters mit religiösen Menschen besprochen habe, und mit religiös meine ich Menschen, die sehr gläubig sind. Ich finde es hilfreich die Leute darauf hinzuweisen, dass viele Kirchen Probleme mit Korruption haben. Kirchen. Ich weise sie darauf hin, dass es Kirchen sind, nicht ihr Glauben. Dein Glauben ist dein Glauben. Sie haben eine Verbindung zur Kirche, und wenn die Kirche als Gegenstand betrachtet wird kann diese Verbindung gebrochen werden, ohne die Verbindung zum Schöpfer zu verlieren. Einen Gegenstand zu verlieren ist viel einfacher als einen Glauben zu verlieren. Bitte den Menschen nur einen Unterschied zu erkennen zwischen dem Gebäude da drüben und ihrem Glauben an die Realität. Das macht sie weniger nervös, weil die meisten Menschen verstehen, dass es der Glaube ist, der wichtig ist.

Shayna: Das stimmt, vielen Dank.

Lisa: Danke, Shayna..Der nächste Anrufer mit Vorwahl 81. …

Emmanuel: Hallo. Ich bin bereit, und habe genug über OPPT erfahren (Audio ist sehr schlecht) und möchte hier in Texas was organisieren. Ich habe eine Frage dazu, was hinter den Kulissen bei euch passiert, und die Frage ist eher an Brian gerichtet.

Brian: Ich bin hier.

Emmanuel: Okay, Du hast schon mal über David Wilcock’s “Financial Tyranny” gesprochen?

Brian: Ja.

Emmanuel: Ich habe das selber gelesen und es ist sehr gut. Meine Frage ist hast Du schon mit David gesprochen oder ihm was geschickt? Er hat schon die ersten Erfolge und eine Reportage lief schon im Mainstream Russischen Fernsehen.

Brian: Ich persönlich habe noch nicht mit David gesprochen, aber ich verfolge auch seine großartige Arbeit. Er ist auch ein Teil des großen Bildes, und viele Leute folgen seiner Arbeit. Aber persönlich mit ihm gesprochen habe ich nicht…

Emmanuel: Okay, ich weiß dass ihr hart daran arbeiten die Nachrichten zu verbreiten, auf seiner Webseite steht allerdings nichts darüber und die Menschen wundern sich warum…

Lisa: Meinst Du warum OPPT nicht dort erwähnt wird? …

Emmanuel : Ja, genau.

Lisa: OK.

Brian: Naja, wir haben keine Kontrolle darüber. Ich glaube, David ist sehr vorsichtig damit, was er postet, weil er von Drake unterstützt wird. Vieles was Drake gesagt hat, ist nicht passiert, und nichts Sichtbares ist eingetreten. Dazu möchten wir aber nichts sagen. Es ist nicht unsere Aufgabe, andere zu überzeugen. Wir stellen die Information zur Verfügung und geben Leuten etwas, das sie erforschen können. Falls das Resonanz findet, ist das großartig, wenn nicht, ist das auch okay. Früher oder später wird jeder es verstehen, auf seine eigene Art und Weise.

Emmanuel: Okay, vielen Dank.

Brian: Danke für den Anruf.

Lisa: Danke! Okay, Vorwahl 612.

Caller: Hallo, hier ist Elizabeth. Lisa, wie geht’s?

Lisa: Sehr gut danke, und selber?

Elizabeth: Auch gut. Zuerst einmal möchte ich allen “Danke” sagen. Vielen Dank allen Anrufern und Sprechern, und ich möchte Dankbarkeit an alle senden, die einfach SIND. Seid ihr selbst und nehmt die Masken ab. Das ist wichtig vor dem TUN, das SEIN. Wie heißt das Dokument von letzter Woche? Heather oder Lisa? …

Bob: Ich glaube sie meint “Deklaration der Zufriedenheit”.

Elizabeth: Ja genau.

Heather: Oh, okay.

Elizabeth: Ja, Lisa sprach vorhin über ihrer Deklaration und wie sie sich freier fühlt. Ich habe es laut gelesen und ich empfehle jeden das selber zu tun weil Worte mächtig sind. Ich fühle mich so frei! Ich kann einfach SEIN. Kurz vor ich OPPT gefunden habe auf American Kabuki, habe ich einen Traum gehabt. Ich war draußen und habe in den Himmel geschaut und im ersten Moment gedacht dass sie Raumschiffe sind. Jetzt weiß ich dass es CVACs waren, viele, viele davon. Es war unglaublich.

 ENDE Teil 2/3

Quelle: http://wirsindeins.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s