Lösungen

Montagsdemo – Hamburg – 21.04.2014

Gepostet am

Werbeanzeigen

Montagsdemo Frankfurt 21.04.2014

Gepostet am

Schweizer starten Initiative gegen das Geldsystem!

Gepostet am

momo_vollgeld_initiativeDie Schweiz ist bekanntlich das einzige Land mit einer direkten Demokratie. Das heisst, das Volk selbst kann aktiv die Politik mitgestalten.
Nun startet MoMo (Verein Monetäre Modernisierung) die Jahrhundertinitiative “Vollgeld”: sie wollen das unantastbare Geldsystem ändern!

Warum wollen Sie dies?
Das Geldsystem ist sehr komplex.
Jeder weiss,dass das Sprichwort “wenn du viel arbeitest, verdienst du auch viel”  für einen normalen Arbeitsnehmer nicht stimmt.
Jeder weiss aber auch, dass ein normaler Banker sehr gut verdient. Warum genau, jedoch nicht.
Oder wie Henry Ford sagte: „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

Die Ursache ist einfach erklärt:
Geld ist nicht gleich Geld. Ursprünglich ist Geld gleich Gold. Heute unterscheidet man zwischen Bargeld (Noten und Münzen), Buchgeld (Konto) und Giralgeld (Börse).
Dem Staat sein höchstes Hoheitsgebiet ist das Geld, welches durch ihn gedruckt und kontrolliert wird (ausser in den USA, dort ist es privatisiert durch die Fed (anderes dubioses Thema)).
Nun gilt dieses Recht jedoch nur auf das Bargeld welches lediglich 10% ausmacht. Der Rest wird durch Banken selbst, aus dem Nichts erzeugt. Es ist kein Realgeld, sondern entsteht aus Kredite, Zinsen, Zinses-Zinsen und Spekulationen.
Dies ist eine gewaltige Gesetzeslücke!
Hätte z.B im Falle der Schweiz die SNB (Schweizer Nationalbank) das Recht über das gesamte Geld, wäre die Schweiz in nur fünf Jahren schuldenfrei!

Warum wurde dies nicht längst geändert?
Ganz einfach: Die Banken sind zu mächtig. 5% der Gesellschaft profitieren von diesem System und die haben das Zepter in der Hand. Zudem ist Politik Wirtschaft und dies bedeutet dem wohl weniger und der Wirt schaft.

Ziele der Initiative:

  • Allein die Nationalbank stellt künftig elektronisches Buchgeld her. 
  • Banken dürfen selbst kein eigenes Giralgeld mehr erzeugen, sondern nur noch das Geld verleihen, das es schon gibt.
  • Neues Vollgeld bringt die Nationalbank in der Regel durch schuldfreie Übergabe an Bund, Kantone, oder die Bürgerinnen und Bürger in Umlauf.

Diese Initiative behebt nicht alle Probleme, doch sie weisst den richtigen Weg.

Den Appell an alle Schweizer: verpassen wir diese Möglichkeit nicht! Gebt eure Unterschrift!

Link: Vollgeld Initiative

Quelle: http://vactum.com

US Bürger erheben sich

Gepostet am Aktualisiert am

Ein Streit zwischen den US Behörden und lokalen Bürgermilizen droht zu eskalieren. Die Behörden versuchten zuvor das Vieh eines Bauern zu beschlagnahmen, weil dieser eine angebliche Steuerschuld nicht begleichen will. Der Bauer protestiert gegen Willkür des Staates und rief bewaffnete Milizionäre zur Hilfe.
Hier der Artikel: Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten

Wir sind Sklaven – Kostenloses eBook zum downloaden und verbreiten

Gepostet am Aktualisiert am

http://kojak.info

Einigkeit und Recht und Freiheit für des Menschen Tellerrand

 

Auszug aus Teil 1:

Kojak1Sei nicht enttäuscht. Wenn du dich fragen solltest, ob das, das Böse sein soll, das die ganze Welt bedroht, dann muss ich dir sagen, ja, das ist es. Aber nicht ganz! Ich meine eine bestimmte Art der Kommunikation und das, was Menschen mit dieser bestimmten Kommunikationsform tagtäglich anrichten. Ich meine das, was mit dieser Kommunikationsform zusammenhängt. Ich meine eine Kommunikationsform, die versteckt, verdeckt, unterschwellig und für viele Menschen tagtäglich völlig unbewusst stattfindet – nicht nur in Deutschland.

Damit manch Leser besser versteht: Diese verdeckte und versteckte Kommunikationsform könnte man auch als eine „Geheimsprache“ bezeichnen, eine „Geheimsprache“, mit der sich Menschen untereinander austauschen und verständigen. Geheim! Heimlich! Eine Sprache, die sich nonverbal äußert, also über das Setzen von Zeichen mithilfe der Gestik und der Mimik. – Damit meine ich natürlich nicht unsere natürliche oder reflexartige Körpersprache. – Die verdeckte Kommunikationsform, die ich meine, nutzen fortgeschrittene Anwender auch verbal, um Informationen unterschwellig über die normale Sprache zu transportieren.

Aber das erkläre ich erst später genauer, falls du mehr darüber wissen willst. Das Entscheidende ist erst einmal, dass du glaubst, dass solche eine Sprache existiert oder zumindest, dass du glauben kannst, dass es so eine „Geheimsprache“ geben könnte, falls dir diese Art der Kommunikation in unserer Gesellschaft bisher noch nie aufgefallen ist und dir völlig unbewusst ist. Hast du dich noch nie gefragt, warum zum Beispiel Politiker oder TV-Moderatoren so eine merkwürdige Körpersprache haben? Wenn du dich das noch nie gefragt hast, warum nicht? Solltest du bereits eine Antwort auf diese Frage haben, glaubst du wirklich dass sie richtig ist?

Download: Teil 1 – Einigkeit und Recht und Freiheit fuer des Menschen Tellerrand – Kojak- kostenlos

 

Schlaubergers Duckmäuserideologie

 

Auszug aus Teil 2: 

Kojak2Durch die »Schlauberger« wird in einer Gesellschaft nichts besser. Der allgemeine gesellschaftliche Charakter wird durch die »Schlauberger« zunehmend verständnisloser, ignoranter, selbstgerechter und böser. Menschen, die noch wirkliches Verständnis verbreiten können und/oder wollen, scheitern, mindestens in der Geschwindigkeit, in der die »Schlauberger« sich verbreiten und an Einfluss gewinnen. Wenn man jemanden auf die Gleichgültigkeit und Ignoranz in der Gesellschaft aufmerksam machen möchte, dann interessiert es keinen und man wird ignoriert.

Wenn man es dann schafft, bei jemanden ausreichendes Interesse zu wecken, um auf die Selbstgerechtigkeit und auf die Besserwisserei in der Gesellschaft hinzuweisen, dann weiß es jeder besser. Möchte man daraufhin jemanden die Verständnislosigkeit erklären, dann wird es nicht verstanden, aber jeder tut so, als wenn er es versteht, um dann wieder ignorant zu werden. – Allgemein. – Die Gesellschaft versucht ihren Verstand nicht einmal dann zu aktivieren, wenn sie täglich selbst den Ursachen und Angriffen der Verständnislosigkeit und dem Bösen ausgesetzt ist. –  Irgendwie läuft ja immer noch alles ganz gut. – Diese Menschen hören nicht einmal zu oder sie ändern nicht einmal dann etwas, wenn die breite Masse der Gesellschaft inzwischen sogar offen über die allgegenwärtige Verständnislosigkeit spricht.

Stattdessen wird sich wieder sehr bemüht; bemüht, um in seinem Umfeld oder in der Öffentlichkeit als ein guter Mensch dazustehen, um gut auszusehen, immer dann, wenn ihre persönliche virtuelle Kamera läuft, vor der sie glänzen wollen oder immer dann, wenn diese so lieben Menschen tatsächlich auf der Straße oder am Strand mit Sonnenbrille im Haar gefilmt werden.

Eine tolle, verständnisvolle, glückliche, liebe, friedliche, tolerante und wundervolle Gesellschaft mit tollen Menschen. Nur immer dann, wenn ihre Kameras aus sind, dann wollen diese tollen und lieben Menschen plötzlich jedem, der ihre Tollheit nur im geringsten ankratzt, der ihrer Tollheit in die Quere kommt oder ihre Tollheit infrage stellt, genau diese Tollheit möglichst deutlich machen. Dann wird immer schnell die Arroganz, die Ignoranz, die Bosheit und die Verständnislosigkeit sichtbar, die sie so gut gelernt haben zu verstecken, da können die Gläser ihrer Sonnenbrillen dann noch so groß sein, da ist es schnell aus mit dem Charme und dem Verständnis.

Die Menschen schließen sich lieber weiterhin der breiten Masse an, mit dem Blick und der Hoffnung auf ihren gesellschaftlichen Aufstieg, um ihren Status und um ihr Ansehen zu erhöhen. – Gut, dass ist nichts wirklich neues, aber es gehört zu dem was noch kommt. – Sie orientieren sich viel lieber nach oben und empören sich nach unten, ganz gleich wie es da oben und da unten aussieht, im Glauben, dass dies normal und richtig ist, im Glauben, dass sie zufriedener werden und dass ihr Leben auf diese Weise besser wird.

Download: Teil 2 – Einigkeit und Recht und Freiheit fuer des Menschen Tellerrand – Kojak- kostenlos

Andreas Popp und Jürgen Elsässer sprechen in Berlin

Gepostet am

Andreas Popp und Jürgen Elsässer

Für den Frieden: Montag, 21. April, 18 Uhr, Potsdamer Platz, Andreas Popp und Jürgen Elsässer sprechen in Berlin! Die Friedensbewegung erhält prominente Unterstützung! Nie war es so wichtig, für den Frieden aufzustehen. Und nie war es so wichtig, für die Meinungsfreiheit aufzustehen. Angesichts der ungeheuerlichen Verleumdungen gegen die Friedensbewegung durch die Monopolmedien kommt der Montagsdemonstration an Ostern besondere Bedeutung zu. Lars Mährholz und viele andere ehrenamtliche, unparteiische Organisatoren haben mit den deutschlandweiten Montagsdemos eine tolle Sache gestartet. Nun ist Einigkeit das Gebot der Stunde. Wir sind unterschiedlich, wir sind viele, wir sind Individualisten – aber uns alle eint der Wille zum Frieden. Zeigen wir den Kriegstreibern und Verleumdern, dass wir zu Recht die alte Losung aufgegriffen haben: Wir sind das Volk!

Über Andreas Popp:

Seit mehr als 25 Jahren steht der ehemalige Vorstandsvorsitzende einer sehr erfolgreichen Unternehmensgruppe mit seiner konstruktiven Ordnungskritik im Licht der versierten Öffentlichkeit. Die sogenannte Finanzkrise prognostizierte der unabhängige Forscher lange Jahre vor der „Lehmann-Brother-Pleite“. Der international bekannte Autor und „Klardenker“ hinterfragt und erklärt seit Jahren die Politik- und Wirtschaftswelt.Die frappierenden Ergebnisse jenseits des Mainstreams kommuniziert er in allgemeinverständlicher, heiterer Form. Seine Bücher und sonstigen Publikationen sprechen für sich, selbst bei TV-Auftritten redet er Klartext.

Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach! www.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU

Über Jürgen Elsässer:

In den vergangenen 25 Jahren hat Jürgen Elsässer knapp 30 Bücher über geo- und wirtschaftspolitische Themen im Allgemeinen und die deutschen Interessen im Besonderen verfasst, die zum Teil auch in französischer, italienischer, serbischer, polnischer, türkischer und japanischer Ausgabe vorliegen. Als ausgewiesener Kenner der Geheimdienste arbeitete er im Jahr 2005 für die Linksfraktion im BND-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages. Elsässer war mehrjährig Redakteur des Hamburger Magazins Konkret und der Tageszeitung Junge Welt, schrieb regelmäßig für die Allgemeine Jüdische Wochenzeitung und das Kursbuch und später für das Neue Deutschland und den Freitag. Im Jahr 2009 wurde er Herausgeber der Buchreihe COMPACT, seit 2010 ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Über sein Buch Wie der Dschihad nach Europa kam meinte der langjährige französische Innenminister Jean-Pierre Chevènement:„Eine Goldgrube an Enthüllungen“ . “Ich würde mir wünschen, das Buch gelangte in die Hände eines jeden Bundestagsabgeordneten,” sagte der frühere Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Willy Wimmer (CDU), über Elsässers Werk Terrorziel Europa.

KenFM im Gespräch mit Jürgen Elsässer über die „Kriegslügen der USA“.www.youtube.com/watch?v=aFRJ-hMNfbs

Demonstration für Frieden am Ostermontag – Treffpunkte

Gepostet am

friedensdemo

BERLIN: 21.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/1552965438261936
BONN: 26.04. 13 – 17.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/728227383866208
BREMEN: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/763052230394365
BREMERHAVEN: 12.04. 12 Uhr
http://www.facebook.com/events/373465226126176
DORTMUND: 28.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/713634938686784
DRESDEN: 14.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/299078290256986
ERFURT: 14.04. 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/419516834851146/
ESSEN: 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/415302801946894
FRANKFURT a.M. 21.04. 19 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/groups/450662805065603
GRONAU WESTFALEN 31.03.
http://www.facebook.com/events/447122208724716
HAMBURG: 21.04. 18 – 21
http://www.facebook.com/events/289899877833024
HANNOVER: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1421701218086283
HERFORD: 21.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/1439234059649556
INGOLSTADT: 21.04. 18 – 18.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/598957453518776
JENA: 21.04. 17 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/groups/1418566895068767
KÖLN: 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1449302015306990
LEIPZIG 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1565205140372325
MAGDEBURG: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/296356477185283
NÜRNBERG: 15.04. 19 – 20.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/845152808833447
MÜNCHEN: 19.04. 13 – 15 Uhr
http://www.facebook.com/events/647083738662219
REGENSBURG: 21.04. 18 – 20 Uhr
http://www.facebook.com/events/748644078502506/
RHEINE: 16.05. 15 – 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/736660753053411
SAARBRÜCKEN: 14.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/616488505092027
UELZEN: 21.04. 17 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/232279183646110
WILHELMSHAVEN: 28.04. 18 – 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/217833268426463

KenFM am Set: 5. Montagsdemo am Brandenburger Tor, 14.4.2014 Berlin

Gepostet am

Wer in Deutschland 2014 FÜR den Frieden auf die Straße geht, bekommt maximalen medialen Gegenwind. Wenn nichts mehr geht, wird der Friedensaktivist derzeit von ehemaligen linken Wortführern und einer nahezu gleichgeschalteten Presse in die rechte Ecke gestellt. Kein Vergleich ist zu absurd, keine Diffamierung zu geschmacklos, um sie nicht zu bringen. Wenn man als Redner beispielsweise auf die demokratiegefährdende Macht der Banken hinweist, wird man als Person dargestellt, die die Shoa relativiert. Wenn man nicht bereit ist, die Aggressionspolitik der NATO gegenüber Russland mitzutragen und damit einen drohenden Krieg gutzuheißen, denkt man „völkisch“. Wer den Russen als neues Feindbild nicht akzeptiert, sympathisiert automatisch mit den Faschisten.

Die Jagd der Massenmedien und ihrer ehemals linken Wortführer erinnert an die Menschenjagd in der McCarthy-Ära. Damals wurde jeder potentielle Kommunist oder dessen Bekannte von der Politik und der Presse gnadenlos gejagt und in Schauprozessen zur Strecke gebracht. Im Namen der Demokratie. Wie weit wir uns in Deutschland den Methoden der NS-Propaganda bereits angenähert haben, zeigt die Berichterstattung der „neutralen“ Medien über die Montagsdemonstrationen. So ist es möglich, dass eine ehemalige Grüne aus Frankfurt in einer Sendung wie „Kulturzeit“ (3Sat) unwidersprochen Verleumdungen von sich geben kann, denen auch ein juristisches Echo folgen wird. Recherche gibt es nicht mehr. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen sendet Lügen, die weit über Rufmord hinausgehen, ohne sich auch nur im Ansatz zu bemühen, eine Gegenstimme einzuholen. Zum Beispiel von der betroffenen Person.

Entscheidend ist, wer hier von wem gejagt wird und wer sich instrumentalisieren lässt. Die angeblich „freie Presse“ wird zum Mittäter bei der Jagd auf ehemalige Kollegen. Wem nutzt es? Wir befinden uns aktuell einem Medienkrieg, der dem echten Krieg immer vorausgeht. Nur im Medienkrieg haben wir die Chance, zusammen gegen die Kriegstreiber zu gewinnen.

Wie schon vor zwei Wochen prophezeit, werden die Montagsdemonstrationen und ihre Mitstreiter im Kollektiv massiv diffamiert und verleumdet, mit dem Ziel, sie kaputt zu machen. Wir brauchen mehr Solidarität – jetzt erst recht!

http://www.kenfm.de/
http://www.twitter.com/wwwKenFMde