Andreas Popp

Medien, Macht und Manipulation: Eva Herman, Andreas Popp, Michael Vogt

Gepostet am

Welche Macht haben die Medien? Wer steuert sie? Gibt es in Deutschland das Recht auf freie Meinungsäußerung? Der Historiker und Journalist Michael Vogt beleuchtet diese Fragen im Gespräch mit Eva Herman und Andreas Popp: Neben aktuellen Beispielen berichtet Herman über noch nie veröffentlichte Einzelheiten zur legendären Kerner-Sendung 2007; Popp erläutert die jahrzehntelange politische Entwicklung in Richtung publizistischer Unfreiheit, die heute geradewegs in die Nazifalle führen kann.

Das „ZDF-Kerner-Tribunal“ dient als beeindruckendes Beispiel eines inzwischen totalitären und intoleranten Journalismus, der unerwünschte Meinungen nicht zulässt. Hier wurde zweifellos Fernsehgeschichte geschrieben. War der Rauswurf aus der Kerner-Sendung vorab geplant und verabredet? Eva Herman bezieht Stellung. Welche Rolle spielte in diesem Zusammenhang Johannes B. Kerner persönlich? Kamen die öffentlich-rechtlichen Anstalten ARD und ZDF ihrem Programmauftrag wirklich nach? Gab es gar geheime Absprachen? Und welche Rolle spielt Alice Schwarzer in der deutschen Medienpolitik?

Eva Herman, die beliebte Tagesschaumoderatorin mit einem Bekanntheitsgrad von 97 Prozent hatte schon 2006 die deutsche bzw. Brüsseler Familienpolitik kritisiert. Hermans Bücher stützen sich u.a. auf internationale Studien der Bindungsforschung, wonach sich ein Kind während der ersten drei Lebensjahre in der Obhut der Mutter bestmöglich entwickeln kann. Die Journalistin weist nach, dass die europäische Gesetzgebung in den letzten Jahrzehnten jedoch auf die Zerstörung der Familie zielt: Trotz aller technologischen Fortschritte des letzten Jahrhunderts reicht das Netto-Einkommen des Mannes oft nicht für die Familie aus, die Frau muss mitverdienen, die Kinder kommen in die Fremdbetreuung. Mütter werden auch durch feministisch gesteuerten Beifall genötigt, erwerbstätig zu sein. Diese politischen Zersetzungsmaßnahmen der wichtigsten gesellschaftlichen Zelle, der Familie, wurden in der Nazizeit etabliert und seither nicht revidiert. Eva Herman, die auf die fatalen Folgen dieser Politik hinwies, wurde kurzerhand das Wort im Munde herumgedreht.

Andreas Popp hat Ähnliches erlebt: Mit einer zielgerichteten Lüge wurde er durch ARD-Redakteure von tagesschau.de öffentlich diffamiert. Doch die Anwälte der Wissensmanufaktur zwangen tagesschau.de zu einer Gegendarstellung. Popp beschreibt die Mechanismen des Medienkartells, welches durch die Macht der global agierenden Großbanken stetigen Druck auf Kritiker des Geldsystems und weiterer gesellschaftspolitisch relevanter Themen ausübt. Auch als Redner bei einer Friedensdemonstration in Berlin geriet Andreas Popp ins Visier der politisch korrekten Gehirnpolizei.

Investigative Journalisten, die Verschwörungen untersuchen, werden als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Auf der anderen Seite vermuten Nazitheoretiker hinter Andersdenkenden einen rechtsradikalen Hintergrund. Ist keiner vorhanden, wird er erfunden. Ein Nazitheoretiker will, belastet durch sein eigenes krudes Weltbild und den Druck seiner Auftraggeber, in kritischen Aussagen seiner Mitmenschen einen Zusammenhang mit der Nazizeit sehen, frei nach dem bekannten ZDF-Kerner-Motto: »Autobahn geht gar nicht«! Viele Vertreter des Politik- und Medienkartells verbreiten entsprechende Nazitheorien. Die öffentlichen Folgen: Denkverbote, Meinungsmanipulation, Maulkörbe.

Einig sind sich Herman, Popp und Vogt darüber, dass das Medienkartell zunehmend an Macht verliert. Seine Söldner, die bisher eher wie Heckenschützen Rufmordanschläge aus dem Hintergrund verübten, geraten jetzt zunehmend selbst in den Fokus der Öffentlichkeit. Andreas Popp beschreibt u.a. die Mechanismen des Internet, welches die Voraussetzungen für eine Medienaufsicht durch Vernetzung, Transparenz und Fairness schafft. Dramatisch sinkende Auflagenzahlen deutscher Leitmedien, einbrechende Einschaltquoten großer Fernsehsender und Millionen Gegenstimmen von Lesern und Zuschauern bringen den Medienmachtkoloss ins Wanken. So ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das derzeitige System zusammenbrechen wird. Ein aufregendes und hochaktuelles Gespräch zwischen mutigen und toleranten Denkern einer neuen Zeit.

Werbeanzeigen

5. Mahnwache Berlin – Montagsdemo am Potsdamer Platz – Berlin 21.04.2014 | Andreas Popp, Lars Mährholz, Jürgen Elsässer, Nico Albrecht

Gepostet am Aktualisiert am

Lars Mährholz

Jürgen Elsässer

Andreas Popp

 Nico Albrecht

Andreas Popp und Jürgen Elsässer sprechen in Berlin

Gepostet am

Andreas Popp und Jürgen Elsässer

Für den Frieden: Montag, 21. April, 18 Uhr, Potsdamer Platz, Andreas Popp und Jürgen Elsässer sprechen in Berlin! Die Friedensbewegung erhält prominente Unterstützung! Nie war es so wichtig, für den Frieden aufzustehen. Und nie war es so wichtig, für die Meinungsfreiheit aufzustehen. Angesichts der ungeheuerlichen Verleumdungen gegen die Friedensbewegung durch die Monopolmedien kommt der Montagsdemonstration an Ostern besondere Bedeutung zu. Lars Mährholz und viele andere ehrenamtliche, unparteiische Organisatoren haben mit den deutschlandweiten Montagsdemos eine tolle Sache gestartet. Nun ist Einigkeit das Gebot der Stunde. Wir sind unterschiedlich, wir sind viele, wir sind Individualisten – aber uns alle eint der Wille zum Frieden. Zeigen wir den Kriegstreibern und Verleumdern, dass wir zu Recht die alte Losung aufgegriffen haben: Wir sind das Volk!

Über Andreas Popp:

Seit mehr als 25 Jahren steht der ehemalige Vorstandsvorsitzende einer sehr erfolgreichen Unternehmensgruppe mit seiner konstruktiven Ordnungskritik im Licht der versierten Öffentlichkeit. Die sogenannte Finanzkrise prognostizierte der unabhängige Forscher lange Jahre vor der „Lehmann-Brother-Pleite“. Der international bekannte Autor und „Klardenker“ hinterfragt und erklärt seit Jahren die Politik- und Wirtschaftswelt.Die frappierenden Ergebnisse jenseits des Mainstreams kommuniziert er in allgemeinverständlicher, heiterer Form. Seine Bücher und sonstigen Publikationen sprechen für sich, selbst bei TV-Auftritten redet er Klartext.

Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach! www.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU

Über Jürgen Elsässer:

In den vergangenen 25 Jahren hat Jürgen Elsässer knapp 30 Bücher über geo- und wirtschaftspolitische Themen im Allgemeinen und die deutschen Interessen im Besonderen verfasst, die zum Teil auch in französischer, italienischer, serbischer, polnischer, türkischer und japanischer Ausgabe vorliegen. Als ausgewiesener Kenner der Geheimdienste arbeitete er im Jahr 2005 für die Linksfraktion im BND-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages. Elsässer war mehrjährig Redakteur des Hamburger Magazins Konkret und der Tageszeitung Junge Welt, schrieb regelmäßig für die Allgemeine Jüdische Wochenzeitung und das Kursbuch und später für das Neue Deutschland und den Freitag. Im Jahr 2009 wurde er Herausgeber der Buchreihe COMPACT, seit 2010 ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Über sein Buch Wie der Dschihad nach Europa kam meinte der langjährige französische Innenminister Jean-Pierre Chevènement:„Eine Goldgrube an Enthüllungen“ . “Ich würde mir wünschen, das Buch gelangte in die Hände eines jeden Bundestagsabgeordneten,” sagte der frühere Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Willy Wimmer (CDU), über Elsässers Werk Terrorziel Europa.

KenFM im Gespräch mit Jürgen Elsässer über die „Kriegslügen der USA“.www.youtube.com/watch?v=aFRJ-hMNfbs

Demonstration für Frieden am Ostermontag – Treffpunkte

Gepostet am

friedensdemo

BERLIN: 21.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/1552965438261936
BONN: 26.04. 13 – 17.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/728227383866208
BREMEN: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/763052230394365
BREMERHAVEN: 12.04. 12 Uhr
http://www.facebook.com/events/373465226126176
DORTMUND: 28.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/713634938686784
DRESDEN: 14.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/299078290256986
ERFURT: 14.04. 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/419516834851146/
ESSEN: 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/415302801946894
FRANKFURT a.M. 21.04. 19 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/groups/450662805065603
GRONAU WESTFALEN 31.03.
http://www.facebook.com/events/447122208724716
HAMBURG: 21.04. 18 – 21
http://www.facebook.com/events/289899877833024
HANNOVER: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1421701218086283
HERFORD: 21.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/1439234059649556
INGOLSTADT: 21.04. 18 – 18.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/598957453518776
JENA: 21.04. 17 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/groups/1418566895068767
KÖLN: 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1449302015306990
LEIPZIG 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1565205140372325
MAGDEBURG: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/296356477185283
NÜRNBERG: 15.04. 19 – 20.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/845152808833447
MÜNCHEN: 19.04. 13 – 15 Uhr
http://www.facebook.com/events/647083738662219
REGENSBURG: 21.04. 18 – 20 Uhr
http://www.facebook.com/events/748644078502506/
RHEINE: 16.05. 15 – 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/736660753053411
SAARBRÜCKEN: 14.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/616488505092027
UELZEN: 21.04. 17 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/232279183646110
WILHELMSHAVEN: 28.04. 18 – 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/217833268426463