Bank

Kreditopferhilfe

Gepostet am Aktualisiert am

Kreditopferhilfe: Pressekonferenz 26.02.2014

Menschen werden zu Kreditopfern, wenn sie einen Kreditvertrag unterschreiben. Denn meist tun sie das in dem Irrglauben, die Bank würde ihnen Geld von Sparern leihen. Und so akzeptieren Betroffene durch ihre Unterschrift unrechtmäßige Schuld- und Zinsverhältnisse. Hier hilft der Kreditopferverein.
Wenn wir die aktuellen Staatsschulden und die Akteure in den verantwortlichen Positionen betrachten, ist es durchaus nicht unberechtigt, zu behaupten, dass jeder ein Kreditopfer ist. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, diese Missstände zu bereinigen und eine gerechte Geldordnung zu etablieren.

Isabella Heydarfadai – http://www.kreditopferhilfe.net
Prof. Dr. Franz Hörmann – http://www.franzhoermann.com
Reinhold Mannsberger – http://www.banken-in-die-schranken.net

Kreditopferhilfe: Pressekonferenz 22.05.2014 Wien

Kreditopferhilfe: Schädigung durch Banken vorsätzlich und systematisch

Die Sparkasse OÖ ist nachweislich nicht im Stande Kreditsalden richtig auszurechnen. Wird sie freundlich von einem Kunden darauf hingewiesen, wird dieser mit Klagen eingedeckt.

Ein anderer Geschädigter präsentiert ein Geschäftsmodell, mit dem sich eine bekannte österreichische Bank zum Eigentümer von Unternehmen macht – letztendlich mit 0 Euro Kosten.

Zahlreiche Beschwerden von Kreditnehmern zeigen, dass bei mehreren Banken durch offensichtliche Buchungsfehler Falschinformationen auf Kreditkonten ausgewiesen werden, welche zum Teil sogar ‚geldschöpfende Wirkungen‘ entfalten. Plötzlich gibt es beträchtliche Guthaben auf Kundenkonten – die der Kunde nie eröffnet hat! Auf Nachfrage bekommt man verschiedenste fragwürdige Geschichten aufgetischt – und die Bitte, von Strafanzeigen abzusehen.

Isabella Heydarfadai – http://www.kreditopferhilfe.net
Prof. Dr. Franz Hörmann – http://www.franzhoermann.com
Bernhard Costa – http://www.backtofairness.at
Peter Maegdefrau – http://www.rocokonkurs.wordpress.com
Harvey Friedman

Franz Hörmann and Michael Tellinger – The end of Money and Ubuntu

Ein sehr interessante Unterhaltung zwischen Michael Tellinger und Franz Hörmann zum Thema „Das Ende des Geldes“ und die größte Lüge in der Geschichte der Menschheit, die versteckte Sklaverei. Darüber hinaus die Rolle der noch schweigenden Medien. Je länger sie ihre Informationen zurückhalten umso größer die Kluft zwischen der Fiktion und der Wahrheit.

 

KenFM im Gespräch mit Prof. Franz Hörmann über: Kreditopferhilfe

Bei Geld hört der Spaß bekanntermaßen auf. Besonders dann, wenn man keines hat. Oder, was noch fataler ist, wenn man Schulden hat. Schulden bei einer Bank.

Wer einen Kredit und seine fälligen Zinsen nicht zurückbezahlen kann, bekommt irgendwann Besuch von einem Gerichtsvollzieher. Dieser klebt dann den sogenannten Kuckuck. Ein Pfandsiegel.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pfandsiegel

Die so markierten Gegenstände werden wenig später einer Zwangsvollstreckung zugeführt, um das dabei erwirtschafte Geld an die Bank weiterzugeben.

Aber warum? Warum muss ein Kreditnehmer Geld an eine Bank zurückbezahlen, obwohl dieses Geld von der Bank selber ausschließlich im Computer „erfunden“ wurde?!

Die Bank gewährt dem Kunden immer nur einen Kredit, der auf Sachwerten beruht, sogenannten Sicherheiten, die der Kunde schon besitzt.

Die Bank bewertet in Wahrheit nur die schon vorhandenen Werte des Kunden und gibt ihm dafür synthetisches Geld. Digitales Geld. Eine Zahl. Mit mehr oder weniger Nullen, die auf das Giro-Konto gebucht werden.

FIAT-MONEY. Ungedecktes Geld.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fiatgeld

Wer als Kunde von einer Bank einen Kredit bekommt, erhält eben nicht das Geld eines anderen Sparers! Die Bank verliert daher auch nichts, wenn der Kunde nicht zurückbezahlen kann. Das Geld, dass das Geldinstitut als Kredit auf ein Girokonto bucht, hat sie selber nie besessen!

Es entsteht erst in dem Moment im Bank-Computer, wenn ein Kunde sich einen Kredit geben lässt.

Dennoch geraten Menschen in die Schuldenfalle, wenn sie den Kredit des „geschöpften“ Geldes nicht zurückbezahlen können.

Prof. Franz Hörmann aus Wien, ein Experte für Rechnungswesen, möchte den unzähligen, heillos verschuldeten Bankkunden helfen. Mit einer Sammelklage gegen die Kreditinstitute.

KenFM sprach mit ihm über das, was Geld heute wirklich ist, und wie die Initiative Kreditopferhilfe den Banken Paroli bieten möchte.
http://www.kreditopferhilfe.net/
http://www.geldhahn-zu.de

 

 

Werbeanzeigen

Mensch vs. Bank: Ein aufschlussreiches Gespräch mit einem Bankenmenschen

Gepostet am

Wie ist das nun wirklich mit dem Geld? – Ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit einem Bankenmenschen

Hier ein hochinteressantes Gespräch, das ich im Juli 2013 mit einem Bankangestellten geführt hat. Es bestätigt eindeutig, wie die Dinge im Bankenwesen wirklich laufen – und auch, was für ein dringender Aufklärungsbedarf bei den Bankangestellten selber besteht. Ursprünglich habe ich den Artikel für die http://wirsindeins.org Seite verfasst. Hier ist er noch mal im Original.

bankster_monopoly

Wie ist das nun wirklich mit dem Geld? Ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit einem Bankenmenschen

Vorab: Ich habe mich als jemand ausgegeben, der einfach nur Fragen zum Geld hat… Ich habe nichts von der Zwangsvollstreckung oder OPPT und den UCC Registrierungen erwähnt.

Erst ein kurzes Einführungsgespräch über nichts Besonderes.

Bank:

Was kann ich für Sie tun?

Ich:

Ich habe mir in letzter Zeit einige Gedanken gemacht, und da haben sich bei mir einige Fragen aufgetan! Sagen wir ich möchte mir noch einen Kredit von 50.000€ aufnehmen, vom wem genau bekomme ich dieses Geld?

Bank:

(kurzes Schweigen)… Von der Bank.

Ich:

Von der Bank selber? Denn das Geld auf den Banken haben doch Menschen dort deponiert.

Bank:

Ja die Kreditmittel die wir dort zur Verfügung stellen, kommen zum großen Teil durch die Einlagen die wir erhalten, durch unsere Kunden… und da gibt es auch noch andere Refinanzierungsmöglichkeiten, aber den Darlehensvertrag schließen Sie ja mit der Bank letztendlich ab. Bei Ihrer Hausfinanzierung haben Sie auch noch ne Bauspar-Geschichte mit drin, da ist dann der Geldgeber die Bausparkasse.

Wieso… wie kommen Sie jetzt da drauf?

Ich:

Wie gesagt, ich habe mir in letzter Zeit einige Gedanken gemacht. Über meine Allgemeine Lebenssituation, Probleme und so weiter. Dann bin ich mal den Ursachen auf den Grund gegangen und habe festgestellt, dass die Ursachen meiner schlechten Umstände nur am Geld liegen. Dies habe ich nicht nur bei mir festgestellt, sondern auch in meinem Umfeld. Überall treten verschiedene Probleme auf und wenn man der Ursache mal richtig auf den Grund geht, landet man zu 99% der Fälle immer beim Geld!

Aus diesem Grund habe ich mich mal ein bisschen mit dem Thema Geld beschäftigt… und Sie sind ja mein Berater und deswegen bin ich hier, um ein paar Fragen zu stellen.

Bank:

Ja… (Kopfnicken)

Ich:

Und das war meine erste Frage!

Bank:

Mhm… Ok.

(Dann erzählt er mir etwas von Sonderkrediten… Haussanierung etc. = KFW Bank oder KFW Kredit)… Aber vertraglich, haben Sie immer nur mit der Volksbank zu tun, wir haben auch keine Forderung verkauft…. (Bla Bla Bla) 🙂

Ich:

Ist denn das Geld auch tatsächlich vorhanden, oder wird bloß ein negativer Kontostand eingetragen, in dem dann steht -50.000€… und es wird erst zu richtigem Geld wenn ich das mit meiner Arbeit erwirtschafte?

Bank:

Wenn Sie jetzt ein Darlehen beantragen, prüfen die ja ob alles in Ordnung ist, die Sicherheiten und so weiter… und dann wird in der Bilanz der Bank eine Position erhöht. Die Forderung an den Kunden. Das ist ein buchungstechnischer Vorgang. Dann wird bei Ihnen ein Darlehenskonto eingerichtet….

Ich unterbreche:

Buchgeld ne?!

Bank:

Genau… 50.000 Minus… und wird dann Ihrem Girokonto gut geschrieben, was auch noch Buchgeld ist. Das ist dann einmal Soll, und auf Ihrem Konto Plus.

Ich:

Also handelt es sich die ganze Zeit nur um Buchgeld, bis ich das Darlehen mit richtigem Geld abbezahlt habe…?

Bank:

Richtig! Oder wir holen es uns zurück durch die Sicherheiten die der Kunde uns gegeben hat, falls er zahlungsunfähig ist.

(Dann erklärt er mir dass die Banken auch Verbindlichkeiten haben gegenüber den Kunden, die ihr Geld dort eingezahlt haben… bla bla bla… Holt eine offensichtlich für Kunden gedachte Broschüre raus und zeigt mir die Zahlen der Bank. Passive und Aktive Seite. Andreas Popp erklärt hier: https://www.youtube.com/watch?v=IVQtV2lT58s sehr genau wie das läuft. Der Banker hat mir das allerdings verschwiegen und mir nur was von den Verbindlichkeiten und Forderungen erzählt…. aber nicht wie diese tatsächlich zustande kommen)

Ich:

So gesehen hat das Geldpapier doch gar keinen Wert, ist ja nur Papier. Damals als das Papiergeld erfunden wurde, hat es doch den Goldwert repräsentiert. So gesehen dürfte es auch nur soviel Papiergeld geben wie es an Gold gibt!

Bank:

Das kann man so nicht genau sehen. Die Sache ist schon ein bisschen komplizierter. (Habe ich ehrlich gesagt auch nicht so die Ahnung von.) Die Geldversorgung unterliegt ja der Bundesbank. Und die stattet ja die Kreditinstitute etc. mit Bargeld aus….

Ich unterbreche:

Also ist praktisch viel mehr Papier- und Buchgeld im Umlauf als es Gold gibt…

Bank:

Ja Buchgeld sowieso… Das ist ja die große Gefahr! Wenn jetzt jeder zur Bank geht und all sein Geld abholen würde… es ist wesentlich mehr Buchgeld da als Bargeld im Umlauf ist.

Ich unterbreche:

Wollte ich gerade sagen… Es gibt doch wesentlich mehr Buchgeld als es Bargeld gibt.

Bank:

Ja das ist ja die Gefahr, wenn eine Krise kommen würde und die Leute haben Angst um ihr Geld und würden alles von den Banken abholen, kann es passieren das am Ende gar kein Bargeld mehr zur Verfügung steht.

(Er erzählt mir noch ein bisschen was von Gold… dass das nur die eiserne Reserve eines Staates ist usw. Das Gespräch schweift ab… Wir unterhalten uns ein bisschen über die EU. Griechenland und Wetterkatastrophen… Dieser Mann hat eine recht gute Einstellung als es um das Thema Rettungsschirm für andere Länder und Gelder für Katastrophenopfer im eigenen Land ging.)

Ich:

Müsste es denn nicht soviel physisches Geld geben, wie es auf den Kontoauszügen zu sehen ist? Für mich steht da eine Zahl, die gar keinen Wert hat…

Bank unterbricht:

Nein wird aber.. Es wird ja zu physischem Geld gemacht. (Ein ganz klarer Hinweis dafür, dass wir Menschen aus digitalen Zahlen echtes Geld machen) Es sei denn es würden alle auf einmal kommen und ihr Geld einfordern, dann gäbe es einen Engpass. Dann müsste (wohlgemerkt MÜSSTE) die Bundesbank dafür sorgen…. (stotter stotter)… Nur das wäre irgendwo so ne Entwicklung, die käme einem Kollaps gleich, deswegen hat auch jeder da so ne Angst vor. (Wenn das mal nicht ein Aufruf war das Geld abzuschaffen 🙂 )

Ich:

Ich habe mir schon öfters die Frage gestellt was wohl passieren würde, wenn von heute auf morgen kein Geld mehr existieren würde… Haben Sie sich selber diese Frage auch mal gestellt?

Bank:

(nach ein paar Sekunden Überlegen)

Nun ist es ja so, dass jeder Mensch auch irgendwie entlohnt werden will, sei es durch Geld oder Naturalien oder man fängt wieder an zu tauschen… Wie soll das heutzutage funktionieren? Wenn ich für jemanden eine Leistung erbringe, verlange ich auch eine Gegenleistung…. (Gestotter und Bla Bla Bla… ist von mir jetzt nicht böse gemeint)

Ich unterbreche:

Ich bin in der Sache noch viel weiter gegangen! Wenn jeder Mensch vorerst genauso Leben würde und genau das machen würde wie bisher, könnte sich jeder nehmen was er bräuchte. Man geht in den Einkaufsladen und “kauft” ganz normal ein, nur ohne zu bezahlen. Man fährt zur Tanke und tankt einfach sein Auto voll, ohne zu bezahlen! Keiner müsste hungern! Niemand wäre obdachlos! Alles wären glücklich! Meiner Meinung nach würde das auf jeden Fall funktionieren… wir müssen nur erwachen 🙂

Bank:

Joar… dann müssten nur alle an einem Strang ziehen. Aber ob das jetzt auch bis zum letzten Detail durchdacht ist? Es hängt ja sehr viel davon ab… Altersvorsorge zum Beispiel…

Ich unterbreche:

Braucht man doch dann nicht mehr! Es gibt doch kein Geld mehr! Jeder kann sich nehmen was er will! Diese ganzen Verwaltungs- und Versicherungssachen würden alle wegfallen! Das ist heutzutage auch eine Sache, die dem Menschen im Wege steht. Jeder beklagt sich wieviel er an Versicherungen bezahlen muss.

Bank:

jo… äh äh äh… ja… ähm… aber dann wären ja alle gleich… es gäbe weder arm noch reich… noch…

Ich unterbreche:

Ja ist doch gut!

Bank:

Ja diese Gedanken hatten schon die einen oder anderen. Nur in der Praxis hat sich das ja noch nie….

Ich unterbreche:

Es wurde einfach noch nie versucht! Es gab schon immer reich und arm. Es gab immer jemanden der über einen anderen steht, so ist leider die Struktur unserer Hierarchie aufgebaut. Es wird einfach nicht versucht… aber… naja, Politik!

Bank:

(Stimmt dem zu)

Ich:

Wie läuft das denn eigentlich mit den Zinsen?

Ich hab mir folgende Frage gestellt… Wenn die Erde nur mit 3 Menschen besiedelt wäre. Einer führt eine Bank und die anderen beiden nehmen sich einen Kredit von jeweils 1000€ mit 10% Zinsen. Wie sollen die beiden an die 100€ Zinsen kommen? Das ist doch gar nicht möglich!

Bank:

Geht ja auch nicht! (Ganz klar… Zinsen können nicht bezahlt werden!)

Ich:

Funktioniert nicht ne?!

Bank:

(Das war ein sehr stotternder Satz) Nein.. weil.. ähh… Die Bank muss ja auf der anderen Seite den Ertrag haben…. ok wenn ich jetzt jemanden die 1000€ leihe und der zahlt mir Zinsen… hab ich ja den Ertrag…

Ich:

Ja die Bank hat den Ertrag! Aber es gibt doch nur diese 2 Menschen. Das heißt der eine muss dem anderen 100€ weg nehmen um seine Zinsen zu bezahlen. Demjenigen dem diese 100€ weg genommen wurden, fehlen ja dann schon 200€… 100€ für die Zinsen und 100€ die ihm weg genommen wurden.

Bank:

(schweigt ein paar Sekunden)

Hmm… versteh ich jetzt irgendwie nicht….

Ich:

Also wie gesagt! Auf der Erde gibt es 3 Menschen! Einer von den dreien ist die Bank, die ja außen vor ist! Und die anderen beiden nehmen sich jeweils einen Kredit von 1000€ mit 10% Zinsen… also bedeutet es dass jeder von den beiden 1100€ zurück bezahlen muss!

Bank:

Ja… (Er  hat diese komplizierte Rechenaufgabe also verstanden 🙂 )

Ich:

So… Es sind jetzt nur 2000€ im Umlauf! Und die Bank fordert 2200€! Woher sollen denn die  restlichen 200€ kommen??

Bank:

Hm… gut… ähh… was machen die beiden? Da ist ja die Frage…. hmm… ääh… (Wildes Gestotter… Die Bank hat einfach keine Antwort drauf)  Wenn nicht mehr da ist, dann kann nicht mehr kommen.

Ich:

Ja ganz genau! Und das ist doch das selbe Prinzip wie heute auch. Es gibt nur ne gewisse Anzahl an Geld… Und die Zinsen, die erbracht werden sollen, das Geld also… das gibt es ursprünglich gar nicht!

Bank:

(Schweigt einige Sekunden) Ja… da sind wir wieder bei dem Thema… wenn sich jemand verschuldet… (und jetzt GUT ZUHÖREN!!!!) Buchgeld!

Ich:

Das ist Buchgeld ne?!…

Bank unterbricht:

Ja… das.. das…

Ich unterbreche:

Das ist doch eigentlich erschaffenes Geld… geschöpftes Geld!

Bank unterbricht:

Ja das wächst dann irgendwann mal an. Obwohl… vielleicht… es im Endeffekt gar nicht irgendwo sicher ist… ähm… kann es zurück gezahlt werden… und woher?  (Bitte was???)

Ich unterbreche:

Ja woher?

Bank:

Aber deshalb ist ja auch die ganze Geschichte was Wirtschaft und Bank und Geld verleihen…. das ist ja ein Teil der Gesamtflorierenden Wirtschaft…

Ich (komme der Bank mal ein bisschen entgegen):

Ja Ok, wir sind ja jetzt auch mehrere Milliarden Menschen auf der Erde, die sich an dem Geld bedienen… und nicht nur 3!

Bank:

Ja genau… und es gibt ja auch die… äh.. äh.. äh… die Produktionsfaktoren… ne?! Dazu gehört Geld und da brauchen die Arbeit zu… und für meine Arbeit werde ich ja wieder für Geld entlohnt.

Ich (komme der Bank wieder entgegen):

Ja richtig!

Bank:

Also ist das immer ein Wechselspiel… bei der NORMALEN Volkswirtschaft.

Ich:

Ähm… ist das ein Wechselspiel, oder ist das ein Kreislauf?

Bank:

(Schweigt)

Ich unterbreche das Schweigen: 🙂

Normalerweise sollte es ja nur eine bestimmte Menge an Geld geben. Ok dann gibt es ja noch das Buchgeld. (Eine digitale Zahl) Was aus meiner Sicht ja gar kein Geld ist… denn es ist erschaffenes Geld. (Bank stimmt dem zu!) Was vorher nicht existiert hat… denn es wird ja ERSCHAFFEN!!! Und somit wird immer jemanden etwas weg genommen… (Es geht hierbei immer noch um die Zinsen) Das bedeutet dass sich am Ende des Kreislaufs (Kreditnehmer) immer weniger Geld befindet und am Anfang des Kreislaufs (Bank) immer mehr erschaffenes Geld stapelt.

Bank:

Joar.. hmm… ne… das ist ja viel viel komplexer!

Ich:

Ja ist mir schon klar, aber im Grundprinzip ist es doch so!

Bank:

Hmm.. joar.. könnte man so sagen. (Kurzes Schweigen) Und wie sind Sie jetzt drauf gekommen… auf solche Fragen?

Ich:

Einfach nur so… (Ich erkläre ihm das Beispiel wie ich es schon vorher gemacht habe. Probleme etc.)

Und da habe ich mich gefragt wie ist Geld überhaupt entstanden? Wie funktioniert diese System? Wie kommt es, dass alle Geldprobleme haben? Wie kommt es, dass alle verschuldet sind? Wie kann eine ganze Generation verschuldet sein?

Bank:

Ja ja… aber das sind wir auch irgendwo selber Schuld! Selbst wenn ich jetzt physisches Geld in der Hand habe. Wir machen alles ohne Bank, nur bar! Dann kommen wir auf das gleiche Thema raus… Wenn ich verschuldet oder überschuldet bin, hab ich dauerhaft mehr Geld ausgegeben als ich eingenommen habe! (Ist nicht wahr… 🙂 )

Ich:

Ja das ist richtig!

Bank:

Und das ist jetzt die Frage: Was sind die Ursachen dafür? Und das kann verschiedene Gründe habe… Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit und laufende Pflichtkosten die jeder hat… Das ist schon ein Hauptgrund! Man kann auch einfach so in Schulden rein geraten. (Gebe ich ihm 100% Recht! Nur hat er irgendwie das Zinsthema vergessen 😦)

(Ich willige ein. Wir unterhalten uns nun über die “Jugend von Heute”. Jeder muss das beste Handy besitzen usw. Die Werbung ist so raffiniert gemacht, dass fast jeder Mensch in den Konsumrausch fällt. Zitat von der Bank: “Hinter den Werbungen sind Psychologen am Werk, das muss man sich mal überlegen!” Ich sagte, dass ich davon wüsste, und dass es wirklich unfassbar ist, wie wir Menschen steuerbar sind…. wir waren also wieder auf einer Wellenlänge)

Bank:

Und so kann man schnell in eine Verschuldung geraten.

Ich:

Ja ist mir schon klar!

Aber wie gesagt… Die Sache mit den Zinsen hat mich ein bisschen ins Stocken gebracht. Denn wie soll man Geld einbringen dass es gar nicht gibt? Bei Milliarden von Menschen ist das schwer zu rechnen, deswegen habe ich runter bis auf 3 Menschen gerechnet…. und das ist es ja nicht möglich!

Bank:

Ja vom Grundsatz ist es ja auch so. Es entsteht da irgendwo eine Blase und die wird dann künstlich größer. (Danke 🙂 ) Aber das ist ja nur ein Mosaikstein vom ganzen… (Betrug?)

(Ich stimme dem zu)

Bank:

Denn man produziert ja auch und verkauft… der eine mehr und der andere weniger… und es ist auch nicht alles gerecht was auf der Welt passiert! Das ist auch klar!

Ich:

Da haben Sie vollkommen Recht… es ist sehr vieles ungerecht!

Ich:

Wie lange arbeiten Sie schon bei der Bank?

Bank:

40 Jahre.

Ich:

Haben Sie sich selber auch schon solche Fragen gestellt?

Bank:

Och man macht sich schon mal Gedanken… Wenn man Jahrzehnte bei der Bank arbeitet, dann gehört es halt zum täglichen Leben dazu. (Und jetzt wieder gut zuhören) Aber das jetzt ein Teil nur auf dem Papier steht und in der Wirklichkeit gar nicht greifbar ist, das ist ja in der Tat so.

Ich:

Jetzt mal ganz krass ausgedrückt…. Ist das nicht Betrug?

(Bank schweigt ein paar Sekunden)

Ich unterbreche das Schweigen:

Man leiht jemanden Geld, dass es gar nicht gibt… und kassiert dafür auch noch Zinsen, die nicht erbracht werden können.

Bank unterbricht:

Da.. da.. da darf man jetzt… ähm.. der Begriff Buchgeld und Bargeld… ähm.. (ca 3 Sekunden schweigen) das ist vielleicht auch ein Teil der… ähm… äh.. der täglichen Arbeit und Abwicklung auch. (Bitte was?) Denn es kann in manchen Bereichen nur Buchgeld geben.

Ich (komme der Bank mal wieder entgegen)

Ja Ok, das vereinfacht natürlich auch vieles. (Kredite zum Beispiel)

Bank:

Ja auf jeden Fall… Früher gab es Lohntüten. (Er gibt dazu eine kurze Erklärung ab… und hat wieder das Thema mit den Zinsen vergessen)

(Wir kommen wieder auf das Thema, wenn alle Menschen Ihr Geld auf einmal abholen würden…)

Bank:

Ja dann hätten wir ein Problem… Dann müsste die Bundesbank… ähm.. ähm…

Ich (bin mal behilflich):

Neues Geld drucken….

Bank:

Ja! Die Druckmaschine anstellen… (Nochmals vielen Dank 🙂 )

Bank: (Das ist jetzt ein bisschen schwer zu verstehen… Sorry, aber ist ein 1:1 Transkript)

Das ganze Leben und Wirtschaftsleben ist ja so komplex geworden… ähm.. Das heutzutage natürlich viel…  ähm… Es gibt ja in diesem Bereich auch Dinge…. das ist wie ein Wettbüro… ich kann ja auch sagen… ähm… …auf der andere Seite des Tisches muss ja immer einer sitzen der anderer Meinung ist… Millionen und Milliarden Menschen die hier in der Welt rumlaufen… da gibt es immer einen… und dann wird auch auf Dinge… ja gewettet… oder gesetzt… und da wo es eintrifft, der hat die richtige Karte in der Hand und der andere dann halt nicht… Und das sind auch so Dinge, die… wo ich dann auch vielleicht sage, ja das passt nicht so… was eine Bank in normalen Sinne machen sollte! (Ich weiß nicht was er genau da meint, habe das auch erst beim abschreiben so halbwegs verstanden) Denn wir nehmen ja Gelder an, wie ich gerade sagte… verwahren das für Leute und versorgen auf der anderen Seite mit diesem Geld, quasi die Leute, die es brauchen und auch sinnvoll dann einsetzen. (Ich denke, dass er gemerkt hat, dass er gerade etwas gesagt hat, was er besser nicht gesagt hätte und versucht nun das Thema zu wechseln)

(Ich gehe nicht weiter drauf ein, hab es in dem Gespräch eh nicht richtig wahr genommen… Schade drum! Er erzählt mir jetzt ein von Immobilien usw.)

Ich:

Ich habe auch mal gelesen, dass das Gesetz vorgibt, dass das gesetzliche Zahlungsmittel nur aus Münzen und Scheinen bestehen darf… Ne?!

Bank:

(Nickt und stimmt dem zu)

Ich:

Wie kann dann mit soviel Buch- oder Giralgeld gearbeitet werden?

Bank:

(kurzes Schweigen) Jetzt muss man mal differenzieren… Gesetzliches Zahlungsmittel. Man kann ja auch mittels Überweisung zahlen… Man kann ja nicht einfach eine 2,50€ Münze pressen und dann sagen, hier hast du mal was neues… das wäre Aufgabe des Staates… Man kann also nicht einfach mit so etwas in einem Geschäft bezahlen… So ist es aus meiner Sicht zu verstehen.

Ich:

Ja ich habe es ehrlich gesagt auch gar nicht verstanden. Denn auf der einen Seite wird von den Banken Geld (Kredite und Zinsen) aus dem Nichts erschaffen, die arbeiten dann damit… und auf der anderen Seite sagt der Staat, dass nur Scheine und Münzen gelten… und da blicke ich halt gar nicht durch… (Kurzes Fazit: Der sogenannte Staat gibt also vor, dass nur mit Geld in Form von Münzen und Scheinen gearbeitet werden darf… und die Bank trägt einfach eine rote digitale Zahl ein… Ich schmeiss mich weg 🙂)

Bank:

(Willigt dem ein) Aber das hängt damit zusammen, dass nur der Staat das Recht hat das Geld auch in Umlauf zu bringen und die Scheine und Münzen vorzugeben… also das darf kein Dritter machen.

(Ober er sich bewusst ist, dass das Finanzsystem aus Betrug besteht, bleibt hier noch offen. Ich hatte den Eindruck, als wäre er einfach so geschult worden, ohne es zu hinterfragen. Das Gespräch ist somit durch…. am Ende reden wir noch ein bisschen über private Sachen)

BIZ: Die mächtigste Bank der Welt kündigt den Crash an

Gepostet am

Hier mal wieder die Bestätigung dessen was D in ihren vielen Artikeln beschrieben hat. Die Banken sind vollstreckt. Sie haben KEINEN Zugang mehr auf unsere Werte. 
Hier die letzten Artikel von D
http://wirsindeins.org/2014/
http://wirsindeins.org/2014/03
http://wirsindeins.org/2014/02/03/der-rv-china-swissindo-und-sklaverei-2-0/

deutsche-wirtschafts-nachrichten

 | 

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezeichnet die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten als noch schlechter als vor der Lehman-Insolvenz. Die Warnung der BIZ könnte der Grund sein, warum die US-Notenbank entschied, weiter unbegrenzt Geld zu drucken: Die Zentralbanken haben die Kontrolle über die Schulden-Flut verloren und geben auf.

bis_crash

Die Entscheidung der US-Notenbank Federal Reserve, weiter unbegrenzt Geld zu drucken (hier) könnte auf „Befehl von oben“ gefallen sein.

Offenbar dämmert den Zentralbanken, dass es eng wird.

Sehr eng.

Die mächtigste Bank der Welt, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat in ihrem vor wenigen Tagen veröffentlichten Quartals-Bericht das mögliche Ende der Geldschwemme direkt angesprochen – und gleichzeitig die Lage auf den Schulden-Märkten als äußerst kritisch beschrieben. Die „außergewöhnlichen Maßnahmen der Zentralbanken“ – aka das hemmungslose Drucken – hätten auf den Märkten dieIllusion geweckt, dass die massiv in den Markt gepumpte Liquidität die fundamentalen Probleme lösen könnte (mehr zu den gewaltig angestiegenen Schulden – hier).

Diese klaren Worte dürften dazu geführt haben, dass Ben Bernanke und der Offenmarkt-Ausschuss der Fed kalte Füße bekommen haben. Statt wie erwartet, das Ende der Geldschwemme nun auch formell anzukündigen, hat sich die Fed entschlossen, einfach weiterzumachen wie bisher.  Den Rest des Beitrags lesen »

Ecuador erkennt Putsch-Regierung der Ukraine nicht an

Gepostet am

Ecuadors Präsident sagte in einer TV-Sendung, dass er die selbst ernannte Regierung der Ukraine nicht als solche anerkenne, da diese durch einen Staatsstreich und nicht durch den Willen der Bevölkerung an die Macht gekommen sei.

rafael-correa-ecuadorEcuador erkennt die selbst ernannte Regierung in der Ukraine nicht als rechtmäßige Vertretung des Volkes an. Dies sagte Ecuadors Präsident Rafael Correa am Samstag in einer TV-Sendung. Das sei auch der Grund, warum man sich am vergangenen Donnerstag auf der UN-Generalversammlung bezüglich der Situation auf der Krim der Stimme enthalten habe.

“Wir werden mit einer legitimen ukrainischen Regierung Gespräche führen, die durch den Willen der Bevölkerung an die Macht gekommen ist, und nicht durch einen Staatsstreich”, so Correa. ”Die derzeitige Regierung ist das Produkt hinterhältiger Machenschaften, um es milde auszudrücken, die durch heuchlerische Rhetorik aus dem Westen deutlich unterstützt wird”, fügte er hinzu. Die von den Bürgern gewählte Regierung unter Viktor Janukowitsch wurde Anfang des Jahres durch einen von den USA und der EU unterstützen Putsch gestürzt und gegen eine neue, anti-russische Regierung ausgetauscht.

Der Staatsstreich verlief nach dem üblichen Muster: Plötzlich erklangen bekannte PR-Schlagwörter wie “Diktator”, “Völkerrecht”, “Despot” oder “Volksaufstand”, und im Stil der ebenfalls inszenierten Tulpen-, Rosen-, oder Orangen-Farbrevolutionen wurde der Präsident aus dem Land gejagt (sehenswerte Dokumentation dazu: Die Revolutionsprofis).

Russland erkennt die von den USA und der EU installierte Putsch-Regierung ebenfalls nicht an. Aufgrund der instabilen Situation entsandte Moskau nach der Revolte Soldaten auf die Krim, um die dort befindliche Flotte zu schützen. Ursache für das Chaos ist einigen Beobachtern zufolge die laufende Osterweiterung der NATO und die militärische Einkreisung Russlands. Im Jahr 1990 hatten die westlichen Besatzer Deutschlands in den Verhandlungen zur deutschen Einheit zugesagt, dass es keine NATO-Osterweiterung geben werde. Russland wirft dem Westen darum Wortbruch vor.

Quelle: http://gegenfrage.com

Zentralbanker zum Präsidenten der Ukraine ernannt

Gepostet am Aktualisiert am

Der ehemalige Banker und Zentralbanker Arsenij Jazenjuk ist neuer Ministerpräsident der Übergangsregierung in der Ukraine. Somit hat nach Griechenland und Italien ein weiterer millionenschwerer Finanzmann die Leitung über ein europäisches Land übernommen.

 

ukraine1

Das ukrainische Parlament hat einen neuen Ministerpräsidenten ernannt: Arsenij Jazenjuk, ehemaliger Top-Banker, Ex-Vorstand der ukrainischen Zentralbank, womit neben den ausgetauschten Regierungen in Italien und Griechenland nun ein weiterer millionenschwerer Finanzmann ein europäisches Land anführt.

“Die Ukraine befindet sich am Rande des Bankrotts und muss vor dem Zusammenbruch gerettet werden – Jazenjuk hat einen starken ökonomischen Background”, so Ariel Cohen von der Heritage Foundationgegenüber Bloomberg am Mittwoch. “Die Ukraine steht vor schwierigen Reformen, ohne die es keine erfolgreiche Zukunft geben wird.” Jazenjuk, der von einem Kontrahenten im ukrainischen Parlament im Jahr 2009 liebevoll als “unverschämter kleiner Jude” bezeichnet wurde, ist ein Unterstützer des Beitritts der Ukraine zur Europäischen Union und lehnt den russischen Einfluss im Land ab.

Russische Staatsmedien meldeten zuletzt, dass hinter den Protesten in der Ukraine und in Venezuela dieselben Geldgeber stecken. “Extremisten sowohl in Venezuela als auch in der Ukraine werden von den gleichen Quellen finanziert. Der einzige Unterschied zwischen den Situationen in beiden Ländern ist, wie tief sie ins Chaos gestürzt wurden. In der Ukraine ist es sicher, dass man von einem Staatsstreich sprechen kann, während die Demonstranten in Venezuela zunächst noch versuchen die Situation zu destabilisieren.”

“Es sind die Europäische Union und die Vereinigten Staaten. Deren Abgesandte haben sich buchstäblich in der Ukraine festgesetzt. Es ist die gewohnte altbewährte Masche: lautes Geschrei über angebliche Menschenrechtsverletzungen und angebliche Angriffe auf die Opposition, Androhung von wirtschaftlichen Sanktionen und kein Wort über die Molotow-Cocktails, welche von den ‘unterdrückten Massen’ auf die Gesetzeshüter geworfen werden”, so der venezolanische politische Analyst Orlando Labrador gegenüber Voice of Russia.

Die Situation in der Ukraine habe man in Hinblick auf die wachsende wirtschaftliche Konkurrenz von China und Russland gegenüber den globalen Wirtschaftszentren EU und USA inszeniert, ist sich Labrador sicher.

Quelle: http://gegenfrage.com

 

SCHEIN-Demokratie – Freiheit, Ethik, Demokratie – FED

Gepostet am Aktualisiert am

Angela Merkel verliert dieser Tage vollständig ihr Gesicht. Sie macht keine eigenständige Politik. Keine Politik für ein europäisches Europa. Sie vertritt nicht die Interessen des deutschen Volkes. Angela Merkel ist eine hundertprozentige Marionette Washingtons und tanzt nach der Pfeife derer, die sie in der Hand haben. Die Franchise-Fratze des Kapitals.

Nur so ist ihr Verhalten im Fall Krim zu erklären. Angela Merkel stellt jetzt die komplette Energiepolitik der BRD in Frage. Sie will weg vom russischen Erdgas!
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krim-krise-merkel-stellt-bisherige-energiepolitik-infrage-a-961144.html

Diese Entscheidung ist weit mehr als ein Wechsel des Energieanbieters. Hier geht es um das von Washington befohlene Ausheben tiefer Gräben.

Den Rest des Beitrags lesen »

Den Leichen folgen: „Wir stehen vor einem riesigen Abgrund – massive Veränderungen in der Finanzwelt“

Gepostet am Aktualisiert am

19. Januar 2014
http://briankellysblog.blogspot.de

Übersetzung: Crae´dor

Vorwort Brian
Mein Interesse an dieser Geschichte beruht auf einigen kürzlich geführten Konversationen mit Heather, die wir hier in Marokko hatten. Im Grunde genommen haben die UCC Einreichungen von Heather und den anderen Trustees dazu geführt, dass sie das System gänzlich außer Funktion setzten.  Das bedeutet, die Banken und die weltweiten korporativen Regierungen haben keinen Zugang zu der üblichen jährlichen Geldmittelverteilung, die immer im März stattfinden. Es gibt kein Geld mehr. Der Strawman ist fertig. Die UCC erloschen. Das Gold ist weg. Die Möglichkeit Geld zu drucken ist nicht mehr vorhanden. Ich kann nichts davon beweisen, aber ich weiß, dass es wahr ist.

Ich vermute, dass all die Suizide (Morde) der Banker im direkten Zusammenhang mit dem oben Genannten stehen. Wie das in den kommenden Monaten aussehen wird, ist schwer zu sagen. Alles was wir tun können, ist beobachten ~ BK

Den Leichen folgen: „Wir sind am Abgrund von etwas so Großem, dass es die Finanzwelt ins Wanken bringen wird“

Den Rest des Beitrags lesen »

Deine Geburtsurkunde wurde in eine Schuldverschreibung umgewandelt… im Wert von Milliarden!

Gepostet am

birth-certificateam 2. August 2013 aufhttp://briankellysblog.blogspot.de

Übersetzung: Océane

Original Post hier.

Wer hat gewusst, dass hier auf unseren [amerikanischen] Geburtsurkunden “American Bank Note Company” steht!? Mir erschließen sich heute so viele Zusammenhänge, dass es mich schwindelt… Ich bin wirklich bestürzt. Doch diese Art der Bewusstwerdung soll nicht bewirken, dass der Leser sich machtlos fühlt, sondern ermächtigt. Dass das alles so lange laufen konnte, ist das direkte Resultat unseres kollektiven Unwissens. Ich weiß, dass dieses Zeug nicht einfach zu glauben ist, geschweige denn zu verstehen, speziell für die neu Erwachten, und besonders für jene, die immer noch schlafen. Genau aus diesem Grund zwang ich mich, an dieses Zitat zu denken: „Der Aufruhr, den eine Wahrheit verursacht, ist direkt proportional dazu, wie tief der Glaube an die Lüge war. Nicht über die Tatsache, dass die Welt rund ist, haben sich die Menschen aufgeregt. Sondern darüber, dass die Welt nicht flach war. Wenn ein gut verpacktes Netz aus Lügen den Massen über Generationen hinweg verkauft worden ist, dann erscheint die Wahrheit völlig grotesk und ihr Verkünder wie ein rasender Verrückter.“ –Dresden James
Als die Vereinigten Staaten ihren Bankrott erklärten, alle Amerikaner als Sicherheit für die nationalen Schulden verpfändeten und das gesamte Gold konfiszierten, wodurch sie das Zahlungsmittel eliminierten, übernahmen sie auch die gesetzliche Verantwortung dafür, euch eine neue Zahlungsmöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Sie taten es, indem sie etwas schufen, das als „Exemption“ [Ausnahme, Freistellung] bekannt ist – eine Freistellung von jeglicher Zahlungsverpflichtung. In der Praxis bedeutete dies, jedem Amerikaner etwas zu geben, womit er zahlen könnte, und dieses „Etwas“ ist euer Guthaben.

Euer Wert für die Gesellschaft wurde dann und wird immer noch berechnet, indem versicherungsmathematische Tabellen verwendet werden und bei der Geburt Schuldverschreibungen gemäß dieses „Durchschnittswertes“ geschaffen werden. Ich glaube, dass dieser Wert aktuell zwischen einer und zwei Millionen Dollar liegt. Diese Schuldverschreibungen werden durch deine Geburtsurkunde gesichert, welche so zu einem Zahlungsmittel wird. Diese Anleihen werden verpfändet, gehandelt, bis ihr Wert für alle Absichten und Zwecke unbegrenzt ist. All dieses erschaffene Guthaben gehört technisch und rechtmäßig euch. Tatsächlich solltet ihr imstande sein, in Amerika in irgendein Geschäft zu gehen und irgendetwas zu kaufen, dem Verkäufer zu sagen, es über euer Exemption-Konto zu verrechnen, welches durch eine 9-stellige Nummer gekennzeichnet wird, die ihr als eure Sozialversicherungsnummer ohne Schrägstriche erkennen werdet. Dies ist euer EIN, was Exemption Identification Number bedeutet.

Ergibt es nun langsam einen Sinn? Die Vorstellung, dass ihr eines Tages vertrauensvoll in eure Bank geht, um rechtmäßig, legal und ethisch korrekt einen Anteil EURES Wertes auf euer Konto einzuzahlen, ist doch gar nicht so weit hergeholt! Warum sollten wir nicht imstande sein, ein paar Milliarden Dollars auszuzahlen, die wir erschaffen haben, gesichert durch unsere Arbeitskraft, nur damit sie uns dann wieder von den Leuten gestohlen werden, die behaupten, UNSERE kollektiven Interessen zu vertreten? Das ganze Konzept des „Energieraubs“ fängt nun an, immer mehr Sinn zu ergeben, nicht wahr?

Mehr über euren Strohmann in diesem Artikel (englisch; deutsche Übersetzung folgt):http://briankellysblog.blogspot.com/2013/07/the-story-of-your-enslavement-meet-your.html

“Die Geburtsurkunde hat eine FIKTION (den Namen des Babys in Großbuchstaben) erschaffen. Der Staat / die Provinz verkauft die Geburtsurkunde an das Handelsministerium des Unternehmens USA, welches darauf eine Schuldverschreibung platziert und sie dadurch zu einem Zahlungsmittel macht. Gleichzeitig wird die Fiktion namens STROHMANN im Depot des Unternehmens USA platziert. Eine Repräsentation der erschaffenen Fiktion gab man der BAR (British Accredited/Accreditation Registry), welche im Besitz und unter der Leitung der Krone ist, um die Fiktion (von der die meisten glauben, wir selbst wären es) für den Zugriff Dritter verfügbar zu machen. Unterschätzt nicht die Macht dieses Tricks. Er soll uns dazu bringen, mit den Feds [Verfassungsschützer] Verträge einzugehen, damit sie unser Eigentum „rechtmäßig“ konfiszieren können. Alle diese Verträge tragen unsere Unterschrift nur deshalb, weil korporative Fiktionen keine Verträge schließen können (nur natürliche Wesen haben das Recht Verträge zu schließen – und das Recht keine Verträge zu schließen). Da es keine vollständige Offenlegung gibt (es wird uns nie gesagt, dass wir per Unterschrift das weggegeben haben, wovon wir dachten, es gehöre uns), sind diese Verträge Betrug. Und daher sind wir nach wie vor die rechtmäßigen Eigentümer, und der Gewinn, den die Feds mit dem Verkauf unserer Wertpapiere (unser Besitz) erwirtschaften, gehört uns und muss einem Fonds zu unseren Gunsten zugeführt werden. Ansonsten ist das Betrug. Da sie nicht wegen Betrugs angeklagt werden wollen, mussten die Feds für uns eine Wiedergutmachung erschaffen… und hoffen, wir würden sie nicht entdecken.“

Um den Prozess rund um die Geburtsurkunde (Registrierung) besser zu verstehen, klickt bitte hier. (Englisch, Übersetzung folgt)

“Das beste Beispiel für die Auswirkungen der Registrierung ist die Geburtsurkunde. Eine bankrotte Entität – Stadt, Bundesstaat/Provinz, Land – kann im Handel nicht operieren. Was tut sie also? Da die USA seit Jahrzehnten bankrott sind und zur Deckung keine Substanz wie Gold und Silber haben, ist das einzige Vermögen, das sie haben, Männer und Frauen sowie unsere Arbeitskraft. Wir sind die Absicherung für das Darlehen der Weltbank. Jeder von uns ist registriert, durch den Antrag auf eine Geburtsurkunde. Das Finanzministerium fertigt auf die Geburtsurkunde eine Schuldverschreibung aus, und diese wird an einer Börse verkauft, dann von der Federal Reserve Bank gekauft, welche sie als Sicherheit verwendet, um Banknoten herauszugeben. Die Schuldverschreibung wird bei der Depository Trust Corporation treuhänderisch für die Feds verwaltet. Wir sind die Bürgen/Sicherheit für die besagte Schuldverschreibung. Unsere Arbeitskraft/Energie ist zu einem zukünftigen Zeitpunkt fällig. Dadurch werden wir zur „Übermittlungseinrichtung“ bei der Übertragung von Energie.

Um die notwendigen Güter und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, erschuf die Regierung der Vereinigten Staaten eine „kommerzielle Schuldverschreibung“ [commercial bond] (Schuldschein), indem sie Eigentum, Arbeitskraft, Leben und Körper ihrer Bürger zu Zahlungsmitteln für die Schulden (Bankrott) erklärte. Diese kommerzielle Schuldverschreibung hat aus uns allen ein bewegliches Gut (Eigentum) gemacht. Wir sind nichts weiter als „menschliche Ressourcen“ und Schuldenabsicherung. Dies geschah ohne unser Wissen oder/und unsere Einwilligung durch die Registrierung unserer Geburtsurkunden. Wenn Mütter eine Geburtsurkunde beantragen, wird dieser Antrag registriert. Der rechtmäßige Titel ihres Babys wird dann von der Mutter auf den Staat übertragen. Der Mutter wird der wirtschaftliche Titel [equitable title] ihres Babys überlassen, das sie gegen eine Gebühr – eine „Gebrauchssteuer“ – verwenden kann. Und da dieses Eigentum ihr nicht länger gehört, muss sie es so behandeln, wie der Besitzer es will.“

Quelle: http://wirsindeins.org