Demonstration

1. Mahnwache für den Frieden | Zürich 21.04.2014

Gepostet am

Werbeanzeigen

Montagsdemo – Hamburg – 21.04.2014

Gepostet am

Montagsdemonstrationen: Offener Brief an Spiegel

Gepostet am

Liebe Spiegeljournalisten,

ich bin weder Antisemit, noch antiamerikanisch, noch Verschwörungstheoretiker, noch Rechtsradikaler, noch ein Neonazi, noch „prorussisch“ (da frage ich mich, was das überhaupt sein soll), noch ein brauner Esoteriker oder irgendetwas anderes, mit dem Ihr Blatt Menschen „betitelt“, die kritisch sind, Fragen stellen, die Friedensforderungen stellen, die wahrheitsgemäße, neutrale und sachliche Informationen fordern und deshalb auf Montagsdemos bzw. Mahnwachen gehen. Was ist hier antiamerikanisch, rechtsradikal, prorussisch oder braunesoterisch?

Auf der Montagsdemo in Berlin waren am 14.04.2014 ca. 3.000 Menschen. Deutschlandweit gibt es inzwischen in 30 Städten Mahnwachen. Kommt es Ihnen selbst nicht irgendwie „spanisch“ vor, dass sich auf diesen Demos angeblich Antisemiten, Antiamerikaner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale, Neonazis, Pro-Russen, Putinversteher (schon wieder so eine neue Wortkreation, die nur erfunden wurde, um zu diskreditieren) und braune Esoteriker einträchtig und einvernehmlich nur so tummeln (wohlgemerkt in 30 Städten!) und sich nicht ein/e einzige/r normale/r und einfache/r Bürger/in, Arbeiter/in, Beamter/in, Hausfrau / Hausmann, Polizist/in, Verkäufer/in, Professor/in, Krankenschwester, Krankenpfleger usw. auf diesen Versammlungen „verirrt“ haben soll?

Gibt es nach Ihren „Recherchen“ keinen einzigen normalen Bürger mehr, dem Sie zutrauen, dass er auf die Straße geht, weil er mit der Politik des eigenen Landes nicht einverstanden ist? Wenn nicht, dann müssen Sie die Deutschen aber für besonders dumm halten. Wo ist bei Ihnen das normale deutsche Volk geblieben, ist es ausgestorben? Oder anders gefragt, besteht das deutsche Volk nur noch aus lauter, ich nenne es einmal „bösen“Gruppierungen? Wann und wo haben Sie überprüft, wer sich da überhaupt versammelt hat? Waren Sie in allen Städten? Mit wie vielen Teilnehmern haben Sie gesprochen? Wann haben Sie diese Interviews geführt? Ist Ihnen dabei völlig entgangen, dass sich hier sogar Familien mit Kindern eingefunden haben? Es kann nicht Ihr Ernst sein, dass Sie glauben, dass es sich hier um lauter Rechtsradikale und Antisemiten handelt.

Auf den Kundgebungen ist zu hören, dass von der deutschen Presse weit und breit niemand auszumachen war. Und wissen Sie, wer sogar mit einer Kamera dabei gewesen war? Russia Today!! Da haben doch glatt die angeblich so bösen, bösen Russen mehr Interesse an den Sorgen deutscher Bürger als die Medien im eigenen Land! (Im Übrigen ist Ihre Haltung den Russen gegenüber nicht antirussisch? Antirussisch ist „erlaubt“ und antiamerikanisch aber nicht?) Und man staune, die haben obige Gruppierungen, die Sie ausgemacht haben wollen, obwohl Sie gar nicht anwesend gewesen sind, nirgendwo entdeckt! Und schauen Sie hier, das wurde sogar gesendet:https://www.youtube.com/watch?v=D1bCbd4PgMk

Ihre Darstellungen sind sowohl antirussisch als auch antideutsch, proamerikansich und prowestlich gefärbt. Neutral geht bei mir anders! Auch die Schweiz berichtet:http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/19046-Montagsdemos-deutschen-Stdten-ein-freies-und-souvernes-Deutschland.html

Daran sollten Sie sich ein Beispiel nehmen, so sieht neutrale und sachliche Berichterstattung aus! Auch das Leipziger Blatt ist in der Lage, sachlich, neutral und wahrheitsgemäß zu informieren: http://www.leipzig-fernsehen.de/Aktuell/Leipzig/Artikel/1351658/Montagsdemo-auf-dem-Augustusplatz/

Komisch, auch hier wurde kein einziger Antisemit, Antiamerikaner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikaler, Neonazi, Pro-Russe, Putinversteher oder brauner Esoteriker ausgemacht.

Neuerdings sieht sich Ihr Blatt offenbar genötigt, alle möglichen Register aus Ihrer „Trickkiste“ der Unterstellungen für Ihr Schlachtfeld gegen die normale deutsche Bevölkerung zu ziehen. In früheren Zeiten waren ein oder zwei diffamierende Ausdrücke ausreichend. Hieraus kann ich nur schließen, dass da jemand gewaltig Muffensausen vor dem Volk bekommt. Wenn es nämlich zu viele werden, können Sie diese nicht mehr ignorieren! Deshalb wird diskreditiert, was das Zeug hält, mit dem Ziel andere abzuschrecken, daran teilzunehmen.

Da Ihr Blatt Bürger, die z.B. Kritik an der amerikanischen Außenpolitik üben, als Antiamerikaner bezeichnet, und das obwohl hier ausschließlich die betriebene Politik gemeint ist und nicht der Amerikaner an für sich (dass ich hier für Sie differenzieren muss, ist schon ein Unding, denn das ist Ihre Aufgabe), muss ich Ihre Betitelung der Menschen, die auf Montagsdemos gehen, als antideutsch bezeichnen. Sie geben diesen Menschen diffamierende Namen, also sind Sie gegen Sie. Genauso machen Sie es mit den „Antiamerikanern“, die angeblich Amerikaner sogar hassen würden. Diffamierungen werden in der Regel dann eingesetzt, wenn eine Antipathie gegen jemanden gehegt wird oder auch wenn verhindert werden soll, dass Bewegungen noch mehr an Zulauf gewinnen.

Sie berichten gegen deutsche Bürger! Ist nur komisch, dass weder das Schweizer Blatt noch Russia Today noch das Leipziger Blatt keinen einzigen diffamierenden Namen für diese Menschen verwandt hat. Um Ihren Stil der Wortkreierungen zu verwenden, müsste ich sagen, dass diese Medien prodeutsch sind. Diese Medien sehen und hören die Anliegen der Deutschen. Sie hingegen diffamieren Menschen, die Sie weder gesehen, gehört noch gesprochen haben. Sie arbeiten gegen das deutsche Volk, denn das geht auf die Straße und nicht irgendwelche angeblich ach so „bösen“ Gruppierungen!

Und eines sollten Sie nicht vergessen, auch Ihre Mitarbeiter sind Deutsche und auch diese gehören zu dem Volk, das auf die Straße geht. Wenn Ihr Blatt deutschen Menschen diffamierende Namen gibt, diffamieren Sie Ihr eigenes Volk. Die Schweizer Medien und Russia Today scheinen den Deutschen freundlicher gesinnt zu sein als Ihr Blatt. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie so etwas im Ausland ankommt? Sie stellen ihr eigenes deutsches Volk als ein Sammelsurium von angeblich „bösen“ Persönlichkeiten dar. Seien Sie mal ehrlich, wollen Sie, dass das Ausland uns Deutsche für lauter „Bösewichte“ hält? Ist das die Absicht Ihrer diffamierenden Artikel? Und bedenken Sie, Ihre Mitarbeiter gehören auch dazu!! Ist es nicht auch das, was Sie mit dem russischen Volk machen? Auch das stellen Sie als Bösewichte hin. Viele deutsche Bürger haben erkannt, dass die Welt nicht schwarz oder weiß ist, Sie müssen das offenbar erst noch lernen.

Ich möchte Sie höflichst bitten, Ihre bizarre und absurde Verschwörungstheorie, dass sich auf den Montagsdemos Antisemiten, Antiamerikaner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale, Neonazis, Pro-Russen, Putinversteher und braune Esoteriker für den Weltfrieden verschwören würden, einzustellen. Schalten Sie vielmehr Ihren Verstand, Ihr Herz und Ihre Solidarität mit Ihrem eigenen Volk ein, anstatt es mit Ihren „Betitelungen“ zu diffamieren! Kommen Sie Ihrem Hauptauftrag nach, das deutsche Volk sachlich, neutral und wahrheitsgemäß zu informieren!

Falls Sie Angst um Ihren Job haben sollten, wenn Sie die Wahrheit über die Montagsdemos schreiben, dann kommen Sie als Privatperson mit auf die Straße. Hier können Sie etwas für sich selbst und Ihre Familien bewegen, so dass Sie eines Tages nicht mehr gezwungen werden, Lügen zu verbreiten.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike S.

Schweiz Magazin berichtet positiv über deutsche Montagsdemos

Gepostet am Aktualisiert am

Schweiz - DeutschlandAuch wenn unsere deutschen Nachrichtensender über die Montagsdemonstrationen nicht berichten wollen, bzw. diese so darstellen als wären sie von antisemitischen Vereinen oder Esoterik- Nazis (was immer das auch sein soll) vorangetrieben. Die Schweizer berichten darüber – und das sogar sehr positiv. Hier zum Artikel von Schweiz Magazin

 

Die Menschen die jeden Montag auf die Friedens- Mahnwachen gehen werden von unserer deutschen Presse als: “Verschwörungstheoretiker”, “als links getarnte Nazis”, “Rechtspopulisten”, “Gegner des jüdischen Finanzkapitals” und “Anti-Amerikanisten” und somit als Gegner einet vermeintlich „freien Welt“ beschimpft.

Ich zähle es gerne noch mal auf, warum wir deutschen Bürger auf die Strasse gehen:

  • die Auflösung der BRD – GmbH!
  • ein freies souveränes Deutschland mit einer eigenen Verfassung!
  • das Ende der EU Diktatur!
  • ein freies Europa mit souveränen freien Völkern!
  • ein Ende des Zinsgeld-Systems welches die gesamte Menschheit versklavt!
  • ein Zinsloses Freigeld-System nach dem Vorbild von Silvio Gesell!
  • die Zulassung von freier Energie!
  • ein Bedingungsloses Grundeinkommen!
  • den Schutz und die Förderung der Familie!
  • eine gezielte Förderung der Talente unserer Kinder!
  • dass jeder Mensch seiner Berufung nachkommen und somit seinen Lebenssinn erfüllen kann!
  • natürliche Bio-Lebensmittel für alle!
  • das Ende der Massentierhaltung!
  • einen sauberen Himmel und somit das Ende des Chemtrail-Wahnsinns!
  • eine Ende der CO2 Lüge und der Lüge des angeblich von Menschen gemachten Klimawandels!
  • unabhängige und freie Medien!
  • Ende der Kriegstreiberei – Wir wollen keinen 3. Weltkrieg, wir wollen Frieden!
  • ein freies Deutschland, ein freies Europa, eine freie Welt, mit freien Menschen, freien Völker und freien Tieren!

Die Menschen, die das fordern sind also Nazis ja?! 😀

Hier noch mal der Original- Link vom Schweizer Magazin:

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/19046-Montagsdemos-deutschen-Stdten-ein-freies-und-souvernes-Deutschland.html

Hier ein Video zum lachen, oder zum kotzen, je nachdem wie man es aufnimmt 😉

 

Hier noch ein paar Links unserer deutschen Presse:

http://www.deutschlandfunk.de/debatte-ueber-montagsdemos-wer-steckt-hinter-den-facebook.1773.de.html?dram%3Aarticle_id=282958

http://www.ndr.de/ratgeber/netzwelt/montagsdemonstrationen101.html

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/04/16/reichsbuerger-neonazis-und-antisemiten-querfront-kapert-friedensdemonstrationen_15687

http://blog.zeit.de/hamburg/montagsdemos/

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=in&dig=2014%2F04%2F14%2Fa0054&cHash=70ee633a93fa4012b013cebbea65f984

http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/91575/montagsdemos-demagogen-am-werk/

http://www.deutschlandfunk.de/angriff-auf-facebook-seiten-deutscher-medien-wer-sich.1818.de.html?dram%3Aarticle_id=283007

http://www.tagesschau.de/inland/mahnwachen100.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-spam-bei-deutschen-medien-unter-namen-anonymous-a-964869.html

http://taz.de/Neurechte-Friedensbewegung/!136944;m/

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/russland-kommentarflut-auf-facebook-spammen-fuer-den-weltfrieden-12900415.html

 

 

 

 

 

Andreas Popp und Jürgen Elsässer sprechen in Berlin

Gepostet am

Andreas Popp und Jürgen Elsässer

Für den Frieden: Montag, 21. April, 18 Uhr, Potsdamer Platz, Andreas Popp und Jürgen Elsässer sprechen in Berlin! Die Friedensbewegung erhält prominente Unterstützung! Nie war es so wichtig, für den Frieden aufzustehen. Und nie war es so wichtig, für die Meinungsfreiheit aufzustehen. Angesichts der ungeheuerlichen Verleumdungen gegen die Friedensbewegung durch die Monopolmedien kommt der Montagsdemonstration an Ostern besondere Bedeutung zu. Lars Mährholz und viele andere ehrenamtliche, unparteiische Organisatoren haben mit den deutschlandweiten Montagsdemos eine tolle Sache gestartet. Nun ist Einigkeit das Gebot der Stunde. Wir sind unterschiedlich, wir sind viele, wir sind Individualisten – aber uns alle eint der Wille zum Frieden. Zeigen wir den Kriegstreibern und Verleumdern, dass wir zu Recht die alte Losung aufgegriffen haben: Wir sind das Volk!

Über Andreas Popp:

Seit mehr als 25 Jahren steht der ehemalige Vorstandsvorsitzende einer sehr erfolgreichen Unternehmensgruppe mit seiner konstruktiven Ordnungskritik im Licht der versierten Öffentlichkeit. Die sogenannte Finanzkrise prognostizierte der unabhängige Forscher lange Jahre vor der „Lehmann-Brother-Pleite“. Der international bekannte Autor und „Klardenker“ hinterfragt und erklärt seit Jahren die Politik- und Wirtschaftswelt.Die frappierenden Ergebnisse jenseits des Mainstreams kommuniziert er in allgemeinverständlicher, heiterer Form. Seine Bücher und sonstigen Publikationen sprechen für sich, selbst bei TV-Auftritten redet er Klartext.

Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach! www.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU

Über Jürgen Elsässer:

In den vergangenen 25 Jahren hat Jürgen Elsässer knapp 30 Bücher über geo- und wirtschaftspolitische Themen im Allgemeinen und die deutschen Interessen im Besonderen verfasst, die zum Teil auch in französischer, italienischer, serbischer, polnischer, türkischer und japanischer Ausgabe vorliegen. Als ausgewiesener Kenner der Geheimdienste arbeitete er im Jahr 2005 für die Linksfraktion im BND-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages. Elsässer war mehrjährig Redakteur des Hamburger Magazins Konkret und der Tageszeitung Junge Welt, schrieb regelmäßig für die Allgemeine Jüdische Wochenzeitung und das Kursbuch und später für das Neue Deutschland und den Freitag. Im Jahr 2009 wurde er Herausgeber der Buchreihe COMPACT, seit 2010 ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Über sein Buch Wie der Dschihad nach Europa kam meinte der langjährige französische Innenminister Jean-Pierre Chevènement:„Eine Goldgrube an Enthüllungen“ . “Ich würde mir wünschen, das Buch gelangte in die Hände eines jeden Bundestagsabgeordneten,” sagte der frühere Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Willy Wimmer (CDU), über Elsässers Werk Terrorziel Europa.

KenFM im Gespräch mit Jürgen Elsässer über die „Kriegslügen der USA“.www.youtube.com/watch?v=aFRJ-hMNfbs

Demonstration für Frieden am Ostermontag – Treffpunkte

Gepostet am

friedensdemo

BERLIN: 21.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/1552965438261936
BONN: 26.04. 13 – 17.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/728227383866208
BREMEN: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/763052230394365
BREMERHAVEN: 12.04. 12 Uhr
http://www.facebook.com/events/373465226126176
DORTMUND: 28.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/713634938686784
DRESDEN: 14.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/299078290256986
ERFURT: 14.04. 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/419516834851146/
ESSEN: 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/415302801946894
FRANKFURT a.M. 21.04. 19 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/groups/450662805065603
GRONAU WESTFALEN 31.03.
http://www.facebook.com/events/447122208724716
HAMBURG: 21.04. 18 – 21
http://www.facebook.com/events/289899877833024
HANNOVER: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1421701218086283
HERFORD: 21.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/1439234059649556
INGOLSTADT: 21.04. 18 – 18.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/598957453518776
JENA: 21.04. 17 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/groups/1418566895068767
KÖLN: 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1449302015306990
LEIPZIG 14.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/1565205140372325
MAGDEBURG: 21.04. 18 Uhr
http://www.facebook.com/events/296356477185283
NÜRNBERG: 15.04. 19 – 20.30 Uhr
http://www.facebook.com/events/845152808833447
MÜNCHEN: 19.04. 13 – 15 Uhr
http://www.facebook.com/events/647083738662219
REGENSBURG: 21.04. 18 – 20 Uhr
http://www.facebook.com/events/748644078502506/
RHEINE: 16.05. 15 – 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/736660753053411
SAARBRÜCKEN: 14.04. 18 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/616488505092027
UELZEN: 21.04. 17 – 21 Uhr
http://www.facebook.com/events/232279183646110
WILHELMSHAVEN: 28.04. 18 – 19 Uhr
http://www.facebook.com/events/217833268426463

KenFM am Set: 5. Montagsdemo am Brandenburger Tor, 14.4.2014 Berlin

Gepostet am

Wer in Deutschland 2014 FÜR den Frieden auf die Straße geht, bekommt maximalen medialen Gegenwind. Wenn nichts mehr geht, wird der Friedensaktivist derzeit von ehemaligen linken Wortführern und einer nahezu gleichgeschalteten Presse in die rechte Ecke gestellt. Kein Vergleich ist zu absurd, keine Diffamierung zu geschmacklos, um sie nicht zu bringen. Wenn man als Redner beispielsweise auf die demokratiegefährdende Macht der Banken hinweist, wird man als Person dargestellt, die die Shoa relativiert. Wenn man nicht bereit ist, die Aggressionspolitik der NATO gegenüber Russland mitzutragen und damit einen drohenden Krieg gutzuheißen, denkt man „völkisch“. Wer den Russen als neues Feindbild nicht akzeptiert, sympathisiert automatisch mit den Faschisten.

Die Jagd der Massenmedien und ihrer ehemals linken Wortführer erinnert an die Menschenjagd in der McCarthy-Ära. Damals wurde jeder potentielle Kommunist oder dessen Bekannte von der Politik und der Presse gnadenlos gejagt und in Schauprozessen zur Strecke gebracht. Im Namen der Demokratie. Wie weit wir uns in Deutschland den Methoden der NS-Propaganda bereits angenähert haben, zeigt die Berichterstattung der „neutralen“ Medien über die Montagsdemonstrationen. So ist es möglich, dass eine ehemalige Grüne aus Frankfurt in einer Sendung wie „Kulturzeit“ (3Sat) unwidersprochen Verleumdungen von sich geben kann, denen auch ein juristisches Echo folgen wird. Recherche gibt es nicht mehr. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen sendet Lügen, die weit über Rufmord hinausgehen, ohne sich auch nur im Ansatz zu bemühen, eine Gegenstimme einzuholen. Zum Beispiel von der betroffenen Person.

Entscheidend ist, wer hier von wem gejagt wird und wer sich instrumentalisieren lässt. Die angeblich „freie Presse“ wird zum Mittäter bei der Jagd auf ehemalige Kollegen. Wem nutzt es? Wir befinden uns aktuell einem Medienkrieg, der dem echten Krieg immer vorausgeht. Nur im Medienkrieg haben wir die Chance, zusammen gegen die Kriegstreiber zu gewinnen.

Wie schon vor zwei Wochen prophezeit, werden die Montagsdemonstrationen und ihre Mitstreiter im Kollektiv massiv diffamiert und verleumdet, mit dem Ziel, sie kaputt zu machen. Wir brauchen mehr Solidarität – jetzt erst recht!

http://www.kenfm.de/
http://www.twitter.com/wwwKenFMde