Friedensdemonstration

Sprache als Waffe – Lügenpresse gegen Verschwörungstheoretiker

Gepostet am Aktualisiert am

Wussten Sie schon, dass die Goebbels-Propaganda damals als „braune Lügenpresse” bezeichnet wurde und „Du bist Deutschland” eine nationalsozialistische Kampagne war? Und wie kommt es, dass viele Menschen unbewusst den Eindruck haben, Verschwörungstheoretiker würden bei geheimen Absprachen mitwirken, um Anderen zu schaden?

Sprache als Waffe – Lügenpresse gegen Verschwörungstheoretiker

„Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte.”
Konfuzius (551-479 v.Chr.), chinesischer Philosoph

Teilen auf Facebook:www.facebook.com/WissensManufaktur.net/posts/862003007194784
Teilen auf Google+ plus.google.com/104748776178269389690/posts/LdeEtEX4j8h


Als pdf-Datei herunterladen: luegenpresse-gegen-verschwoerungstheoretiker.pdf

Wo Sprache als Waffe eingesetzt wird, lohnt sich ein genauerer Blick auf die Wirkung der Kampfbegriffe. Ist Lügenpresse ein Unwort oder eine berechtigte Gegenwehr? Ist Verschwörungstheoretiker eine zutreffende Bezeichnung für misstrauische Menschen, die einfach nur Transparenz fordern?

Der Begriff Verschwörungstheoretiker wird im Vergleich zur vordergründigen Bedeutung subtil oft völlig entgegengesetzt wahrgenommen und schlicht mit dem Begriff Verschwörer verwechselt, wie z.B. aus solchen Freud‘schen Fehlleistungen hier hervorgeht:

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Sturm von 100.000 Demonstranten zum Reichstag

Gepostet am

Hunderttausende Demonstranten stürmen friedlich den Platz vor dem Reichstag!!!

demonstranten auf den weg zum reichstag

Nach letzten Berichten aus dem Internet stürmen Hunderttausende ,friedlich ,am 3 Oktober 2014 den Platz vor dem Reichstag ……

um die Regierung zum sofortigen Rücktritt auf zu fordern. Sie fordern den sofortigen Stopp aller Kriegshandlungen in der Welt und den Austritt aus der Nato. Keine Beteiligung deutscher Soldaten an Kriegshandlungen und keine weiteren deutschen Waffenverkäufe. Die Massen kamen aus ganz Deutschland und  von allen Seiten auf den Reichstag zu gelaufen aber besonders viele kamen direkt über —–Unter den Linden

— Brandenburger Tor  aus dem OSTEN BERLINS…..!!!!

Wir erwarten zum 3 Oktober weit aus mehr Demonstranten am Reichstag und Brandenburger Tor….. 1 – 2 Millionen …. sagen NSA und BND vorraus und wissen nicht wie sie die Masse im Internet stoppen können. Deutschland wacht auf und demonstriert  7 Tage friedlich und ohne Gewalt für Frieden in der Welt!

Hier die geheimen NSA UNTERLAGEN zur 7 Tage Demo  :  KLICK the Button:

wake up challenge

Ich bin endlich mal für ne große Aktion was meint Ihr … es soll nicht gewaltsam sein aber doch beachtet werden. Was haltet Ihr davon 7 Tage Demo jeder wo er wohnt :

  • 1. 10.2014 : ALLE benutzen NUR Bargeld und gehen nicht zur Bank oder benutzen einen EC Automaten oder sonst einen Dienst der Bank
  • 2. 10.2014 : NIEMAND geht was einkaufen NICHTS nicht tanken nicht Supermarkt oder sonstiges schoppen!!!
  • 3. 10.2014 : JEDER geht auf die Strasse 14 – 16 Uhr mit Friedenszeichen, Friedensfahne oder weißem Tuch was auch immer seit laut für den Frieden und macht ein Video
  • 4. 10.2014 : NIEMAND schaut TV NICHTS am besten Stecker raus 24 Stunden
  • 5. 10.2014 : NIEMAND benutzt ein Handy AKKU RAUS und weglegen den Tag mit Freunden und der Familie mal real erleben!!! 24 Stunden Alle
  • 6. 10.2014 : NIEMAND besucht oder benutzt Facebook, Twitter und Co 24 Stunden keine Fotos, Commies oder Nachrichten Alle AUSLOGGEN!!!
  • 7. 10.2014 . JEDER dreht um 20-20:15 Uhr die Stromsicherung aus.  Shut down Deutschland!!!
English:
I’m finally a big action what you mean … it is not to be violent but are nevertheless observed. What do you say 7 days demo any where he lives:
  • 1. 10. 2014 : ALL ONLY use cash and not go to the bank or use a debit machine or one of the banking
  • 2. 10. 2014: NOBODY is what NOT to buy not soak or not to buy supermarket other !!!
  • 3. 10. 2014: EVERYONE goes on the road 14-16 clock with peace signs, peace flag or white cloth whatever since, according to the peace and makes a video
  • 4. 10. 2014: NOBODY watches TV NOTHING best plug out 24 hours
  • 5. 10. 2014: NOBODY uses a cell phone BATTERY OUT and put away the day with friends and family to experience real !!! 24 hours all
  • 6.10. 2014: NOBODY visited or used Facebook, Twitter and Co 24 hours no photos, Commies or news All !!! LOG OUT
  • 7. 10. 2014: EVERYONE turns around 20:00 – 20 :15 clock power backup Shut down Germany and Europe !!!
Here go to Event: #wakeupchallenge

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD – Scheinverfahren

Gepostet am

Scheinverfahren, Scheinurteile, Scheinbeschlüsse,

Verwaltungsakte ohne Unterschrift

 

Abgründe der “Rechtsprechung”

Verfall der “Rechtspflege”

Skupelose Beurkundungs- und Verwaltungspraxis

 

Viele Urteile der BRD Justiz sind schlicht und einfach ausgedrückt reine Profitmache gegen euer Kapital !!!

 

Scheinverfahren mit Scheinurteilen und Scheinbeschlüssen können ggf. einen Foltersachverhalt gemäß Artikel 1 der UN-Antifolterkonvention und/oder ggf. einen Verstoß gegen § 6 (1) Ziffer 2 desVölkerstrafgesetzbuches begründen. Deshalb ist es notwendig, Ihr “Urteil” einmal etwas näher unter die Lupe zu nehmen. Bitte beantworten Sie sich folgende Fragen:

  • Hatten Sie einen Gerichtsprozess ?
  • Haben Sie den Prozess verloren ?
  • Hat Ihnen der Prozess gesundheitlich zugesetzt ?
  • Sind Sie durch den / die Prozess/e krank geworden ?
  • Hat Ihnen der Prozess finanziell zugesetzt ?
  • Hat der Prozess Sie finanziell ruiniert ?

Dann sollten Sie einmal feststellen, ob Sie ein Urteil oder ein Scheinurteil oder nur eine Ausfertigung erhalten haben und sich auch nachfolgende Fragen stellen:

  • Wurde Ihnen als Prozesspartei Ihr Urteil zugestellt ?
  • Sind Sie da ganz sicher ?

Dann suchen Sie bitte erst einmal nach den Unterschriften der Richter im Urteil selbst.

Keine Unterschriften gefunden ?

Ja dann, …. dann halten Sie kein Urteil in den Händen, sondern ein sogenanntes Scheinurteil !

Bevor Sie sich der nachfolgenden Rechtssprechung zu Scheinurteilen und Scheinbeschlüssen annehmen, empfehle ich Ihnen nachstehende Fragen zu beantworten:

  1. Was lesen Sie in der Überschrift des § 317 ZPO ?
    1. Worin wird in der Überschrift des § 317 ZPO unterschieden ?
  2. Werden gemäß § 317 (1) S.1 ZPO den Prozessparteien “Ausfertigungen” zugestellt ?
    1. Falls Nein, werden “Urteile” den Prozessparteien zugestellt ?
    2. Falls Ja, ist der § 317 (1) S.1 ZPO für die Zustellung von Urteilen in Zivilprozessen einschlägig ?
    3. Falls Ja, welche Anforderungen an ein Urteil sind gemäß § 315 (1) S. 1 ZPO zu stellen ?
  3. Werden “Ausfertigungen” gem. § 317 (2) S.2 ZPO beantragt ?
    1. Falls Ja, haben Sie ggf. eine Ausfertigung beantragt ?
    2. Warum haben Sie ggf. etwas erteilt bekommen, was Sie nicht beantragt haben ?

KG Berlin, Beschl. v. 27.11.2013 – 3 Ws (B) 535/13 — 122 Ss 149/13 317 OWi 760/13

Leitsatz: Eine fehlende oder unzureichende Unterschrift stellt einen sachlich-rechtlichen Fehler dar. Den Rest des Beitrags lesen »

Für alles kein Gesetz!

Gepostet am Aktualisiert am

Für alles Kein Gesetz 1
Die deutsche Gerichtsbarkeit

Für alles Kein Gesetz 2
Nichtigkeit des Verwaltungsaktes

Für alles Kein Gesetz 3
Natürliche Person

Für alles Kein Gesetz 4  

Staatsangehörigkeit

Für alles Kein Gesetz 5

Geltungsbereich

Für alles Kein Gesetz 6

Schulden??

Für alles Kein Gesetz 7

© auf EURO ???

Für alles Kein Gesetz 8

OrdnungswidrigkeitenGesetz aufgehoben

Für alles Kein Gesetz 8

IRRENHAUS-BRD

Das BRD Chaos: Was läuft hier alles schief? Leute macht euch schlau!!!

Gepostet am Aktualisiert am

Am besten lässt sich das an einem Beispiel erklären; denn wir haben es hier nicht nur mit einem Rechtsgebiet zu tun, sondern vielmehr handelt es sich um die Rechtsfolgen aus Völkerrecht, Staatsrecht, UN Charta und dem Verwaltungsrecht. Wobei der Begriff `Freiheitliche Demokratische Grundordnung` hier einmal richtig definiert werden sollte. Was die Grundordnung unseres Landes und unser Grundgesetz betrifft, sollte man doch einmal hinterfragen: Wer gab dieses GG wem?

Allein der Name dieses Besatzungsstatutes der Westalliierten „Grundgesetz für die Bundesrepublik in Deutschland“als Verfassungs MÄSIGEN Ordnung, lässt erahnen, was hier seit über 60 Jahren abläuft. Aber halten wir uns an die Fakten! Anbei eine Kopie der Urkunde zum GG, woraus eindeutig hervor geht, das dieses GG der Ratifizierung der Militärgouverneure bedarf. Was auch verständlich ist; denn das GG ist ein Gesetz zur Herstellung der Ordnung in einem besetzten Gebiet.

Dazu schauen sie sich bitte die Grundsatzrede von Staats- und Völkerrechtler Dr. Carlo Schmid (damals SPD) an, wo es heißt: Zitat: „Wir haben hier keinen deutschen oder westdeutschen Staat zu errichten. Was wir hier zu tun haben, gibt uns die Möglichkeit, gewisser Notstände Herr zu werden, besser Herr zu werden, als das wir das bisher konnten. Aus diesem Grunde haben uns die Alliierten das GG zur Organisation in einem Teile Deutschlands(Staatsfragment) gegeben…..

Die Art und Weise, wie die Besatzungsmächte die Besatzungshoheit ausüben, bestimmt, wie die Hoheitsbefugnisse auf deutschem Boden verteilt sein sollen……“Hier können Sie sich die entscheidenden Passagen aus der Rede von Dr. Carlo Schmidt anhören: Carlo Schmid (SPD) BRD ist kein Staat.

 

Nun aber zu einem anschaulichen Beispiel, zu den „Gerichten“ in der BRD. Sind das staatliche Gerichte? Schauen sie sich den §15 des GVG an. Dort hieß es bis 1950: „Alle Gerichte sind Staatsgerichte“. Dieser §15 ist schlicht weggefallen und staatliche Richter, wie es der Art 101 des GG verlangt, sind folglich auch nicht möglich, da wir doch nur eine Verwaltung der sogenannten Sieger haben, die nach den Treuhandverträgen der UNCharta Art. 71-90 die Organisation auf einem Teile Deutschlands regelt.

Artikel 77
(1) Das Treuhandsystem findet auf die zu den folgenden Gruppen gehörenden Hoheitsgebiete Anwendung, soweit sie auf Grund von Treuhandabkommen in dieses System einbezogen werden:
a) gegenwärtig bestehende Mandatsgebiete;
b) Hoheitsgebiete, die infolge des Zweiten Weltkriegs von Feindstaaten abgetrennt werden;
c) Hoheitsgebiete, die von den für ihre Verwaltung verantwortlichen Staaten freiwillig in das System einbezogen werden.

(2)Die Feststellung, welche Hoheitsgebiete aus den genannten Gruppen in das Treuhandsystem einbezogen werden und welche Bestimmungen hierfür gelten, bleibt einer späteren Übereinkunft vorbehalten. Artikel 81 Jedes Treuhandabkommen enthält die Bestimmungen, nach denen das Treuhandgebiet zu verwalten ist und bezeichnet die verwaltende Obrigkeit. Diese, im Folgenden als „Verwaltungsmacht“ bezeichnet, kann ein Staat oder eine Staatengruppe oder die Organisation selbst sein. http://www.un.org/Depts/german/un_charta/charta.pdf

Dabei vergessen auch viele, wenn nicht alle, dass laut Völkerrecht ein Besatzungsstatut weder vererbt noch auf andere übertragen werden darf. Bei genauer Betrachtung der sogenannten Wiedervereinigung wird klar, warum der Geltungsbereich des GG gestrichen wurde – siehe bitte Art. 23 GG alt …(Einigungsvertrag Art.4 Abs.2: Artikel 23 GG wurde ersatzlos aufgehoben.)

Die Mitteldeutschen Gebiete haben ganz zu Recht nie ein GG bekommen! Damit der Trick nicht auffällt, gibt es hier die Nummer mit der Präambel. Auch sollte man sich fragen, wie zurecht aufgelöste Verwaltungen der DDR wie der BRD (zwei Tote) Wochen nach ihrer Auflösung fusionieren können?! Ihnen ist sicher noch nicht aufgefallen, dass im Art. 144 Abs. 2 des GG geregelt ist, wer wen wohin schickt, um zu regieren.

Art 144GG
2. Soweit die Anwendung dieses Grundgesetzes in einem der in Artikel 23 aufgeführten Länder oder in einem Teile eines dieser Länder Beschränkungen unterliegt, hat das Land oder der Teil des Landes das Recht, gemäß Artikel 38 Vertreter in den Bundestag und gemäß Artikel 50 Vertreter in den Bundesrat zu entsenden.

So weit so gut… Aber im Art 23 stehen seit 1990 keine Länder mehr !!! Den Rest des Beitrags lesen »

Zentrale Mahnwache – Heute Abend 18 Uhr, am Potsdamer Platz

Gepostet am

Am heutigen Sonnabend findet in Berlin die erste zentrale Mahnwache für den Frieden statt. Nicht nur die Berliner sind aufgerufen, sich ab 18 Uhr am Potsdamer Platz einzufinden, um gemeinsam ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Grund dafür gibt es leider genug. Seit der den ersten Mahnwachen im März 2014, deren Auslöser die Eskalation des Ukraine-Konflikt war, sind zwei bedeutende weitere heiße Konflikte hinzugekommen. Der Irak, der sich mit ISIS-Kämpfern konfrontiert sieht, und im Nahen Osten brennt erneut die Luft über Israel und Palästina. Mindestens zu letzterem Konflikt wird auch die aus Freiburg angereiste Gastrednerin Evelyn Hecht-Galinski klare Worte finden. Wir, das KenFM-Team, werden ebenfalls anwesend sein, um von dort zu berichten und Interviews mit verschiedenen Gastrednern zu führen.

Die Mega- Wahnwache am 19.07.2014

Gepostet am Aktualisiert am

Heute Abend (19.07.14) 18 Uhr am Potsdamer Platz

Stell dir vor es ist Mahnwache und alles trifft sich in Berlin!

Hallo Aktivisten!

Sämtliche Versuche, die Mahnwachen kaputt zu schreiben, sind gescheitert. Über 100 Städte sind aktuell als Orte des Friedens dabei. Und es werden mehr. Und jetzt?

Jetzt erst recht. Am 19. Juli, dem ersten Samstag nach der Fußball-WM, wollen wir uns alle in Berlin treffen. Eine Groß-Demo für den Frieden.

Zusammen werden wir diese Aufgabe stemmen. Wir sind viele, wir sind kreativ und wir sind ein Schwarm, der echte Veränderung will.
Wir werden die neue APO sein, die Außerparlamentarische Opposition. Echte Demokratie kann Spaß machen. Entwickeln wir zusammen die Alternativen zur Alternativlosigkeit der Regierung und des Systems.

Vergesst die Kritiker, konzentriert euch auf echten CHANGE.

Geschichte ist ein Prozess. In diesem Land haben wir eine friedliche Revolution erlebt und überlebt. Nutzen wir diese Erfahrung. Ein echter Reset ist möglich und nötig.

Niemand hat Erfahrungen mit der Zukunft. Ihr müsst nur Mut haben.

„Ein Baum der fällt, macht mehr Krach als ein ganzer Wald, der wächst.“

Wir sind der Wald des Wandels. Die Richtung ist klar.
Immer Richtung Licht…

Stell dir vor es ist Mahnwache und alles trifft sich in Berlin! Hallo Aktivisten! Sämtliche Versuche, die Mahnwachen kaputt zu schreiben, sind gescheitert. Über 100 Städte sind aktuell als Orte des Friedens dabei. Und es werden mehr. Und jetzt? Jetzt erst recht. Am 19. Juli, dem ersten Samstag nach der Fußball-WM, wollen wir uns alle in Berlin treffen. Eine Groß-Demo für den Frieden. Zusammen werden wir diese Aufgabe stemmen. Wir sind viele, wir sind kreativ und wir sind ein Schwarm, der echte Veränderung will.  Wir werden die neue APO sein, die Außerparlamentarische Opposition. Echte Demokratie kann Spaß machen. Entwickeln wir zusammen die Alternativen zur Alternativlosigkeit der Regierung und des Systems. Vergesst die Kritiker, konzentriert euch auf echten CHANGE. Geschichte ist ein Prozess. In diesem Land haben wir eine friedliche Revolution erlebt und überlebt. Nutzen wir diese Erfahrung. Ein echter Reset ist möglich und nötig. Niemand hat Erfahrungen mit der Zukunft. Ihr müsst nur Mut haben. "Ein Baum der fällt, macht mehr Krach als ein ganzer Wald, der wächst." Wir sind der Wald des Wandels. Die Richtung ist klar.  Immer Richtung Licht...
Quelle: KenFM

Achtung liebe Montagsdemonstranten

Gepostet am

ACHTUNG! Teilen!

Liebe Montagsdemonstranten, ihr müsst in den kommenden Tagen absolut wachsam bleiben! Der Verfassungsschutz versucht seit geraumer Zeit die Montagsdemos zu unterwandern und diese von innen heraus zum implodieren zu bringen. Erst vor wenigen Tagen haben engagierte Erfurter Bürger eine vom Verfassungsschutz gesteuerte Montagsdemo-Organisatonsgruppe aus der Stadt gejagt. Die vom Staatsschutz unterwanderte Gruppe um Richard H. (Demoanmelder), Andrea C., Michael C., René G. und Rafael B. beschäftigen für Technik- und Sicherheitsfragen sogar einen gewissen Nico L., der laut eigenen Aussagen, Kommunikationstechnik an die Thüringer Polizei sowie den Verfassungsschutz liefert und nach Anonymous-Recherchen über die höchste Sicherheitsstufe bei diesen Sicherheitsbehörden verfügt. Der für die Facebook-Auftritte zuständige Rafael B. nahm in diversen öffentlichen Stellungnahmen sogar die deutsche Medien Maffia in Schutz. Tenor: Voneinander Abschreiben und keine Zeit für eine ordentliche Recherche haben sei schon okay!

Unsere Erkenntnisse über die Aktivitäten des Verfassungsschutzes in Bezug auf die Montagsdemos decken sich mit einem Facebook-Beitrag von Ralf Schurig, engagiertes Mitglied der Berliner Hauptorga. Darin heißt es:

Phase 2 – sie bekämpfen dich: so ihr Lieben, wir sind weit gekommen und Phase 2 wurde eingeleitet. Der „Verfassungsschutz“ hat seine Privatarmee aktiviert. Um die Umstände zu verstehen muss man das Vorgehen des „Verfassungsschutzes“ verstehen, dass bei dem Entstehen neuer Bewegungen greift. Dafür hat sich der VS mehrere Armeen über Jahrzehnte aufgebaut, die über V-Leute gesteuert und in die gewünschte Richtung manipuliert werden. Das bekannteste Beispiel hierfür war der NSU-Skandal im vergangenen Jahr, der deutlich machte, dass mit solchen machiavellistischen Methoden gearbeitet wird. Nun überrascht es mich kaum, dass auch in der „Antifa“ entsprechend seit Jahren V-Leute aktiv sind und die fehlgeleiteten Schafe indoktriniert, scharf macht und auf Reizwörter hin trainiert blind los zu schlagen. Oft wird dies über den über Jahrzehnte indoktrinierten Deutschen-Selbsthass und die entsprechende Antisemitismus-Unterstellung gemacht, denn hier handeln die Menschen unbewusst, unreflektiert. Sie glauben das Richtige zu tun und sind doch nur gesteuerte Marionetten. Die besten VS-Mitarbeiter sind jene, die nicht wissen, dass sie VS-Mitarbeiter sind.

Den Rest des Beitrags lesen »

Eine ehrliche Presse

Gepostet am

Tausende Deutsche demonstrieren für Frieden und gegen die US-Notenbank

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Berlin 1

Etwa 4.000 Bürger haben in Berlin an einer Mahnwache für den Frieden teilgenommen. Sie fordern eine friedliche Lösung des Ukraine-Konflikts. Insgesamt hat die Neuauflage der Montagsdemos bereits Ableger in 26 deutschen Städten gefunden.

Tausende Deutsche kamen am Ostermontag zu Demonstrationen zusammen, um für den Frieden in Europa und gegen die Anheizung der kriegerischen Töne um die Ukraine zu demonstrieren.

In Berlin folgten am Ostermontag rund 4.000 Menschen dem Aufruf zum friedlichen Widerstand. Auf einer sogenannten „Mahnwache für den Frieden“ appellierten Teilnehmer und Redner an Politiker und Medien, eine friedliche Lösung der Krise in der Ukraine anzustreben. Sie kritisierten unter anderem die Berichterstattung der Medien in dem Konflikt, weil die Russland pauschal als den Aggressor darstellt und die Rolle der EU und der Nato-Staaten nicht hinterfragt werde.

Der Initiator der „Mahnwachen für den Frieden“ ist der Berliner Lars Mährholz. Die Lage in der Ukraine hat ihn dazu bewogen, auf die Straße zu gehen und zum friedlichen Widerstand aufzurufen. Er versteht die Veranstaltung mehr als Kundgebung und nicht als Demonstration, denn Letztere werde häufig mit einer destruktiven Anti-Haltung verbunden. Die Mahnwachen stehen dagegen unter dem Motto „Für Frieden auf der Welt, für eine ehrliche Presse und gegen die tödliche Politik der Federal Reserve Bank“. Mährholz strebt den gesamt-gesellschaftlichen Schulterschluss an und richtet sich deshalb mit seinem Aufruf an alle Bevölkerungsschichten, Glaubensrichtungen, Ethnien und politische Richtungen, die um ein friedliches Zusammenleben bemüht sind.

Die Mahnwachen finden in Erinnerung an die Volksaufstände 1989 in der DDR immer montags statt. In Berlin fand die erste Mahnwache mit 100 spontanen Teilnehmern am 17. März am Brandenburger Tor statt. In der ersten Woche waren es bereits 400 Teilnehmer, die sich über die Facebook-Seite vernetzten. Schließlich versammelten sich am 31. März mehr als 2.000 Menschen am Brandenburger Tor.

Die Initiatoren distanzierten sich ganz klar von Rechts- und Linksextremismus, Antisemitismus und Gewalt in jeder Form.

Mittlerweile rufen die Menschen in 26 Städten zum friedlichen Widerstand auf, darunter in AachenBerlinBonnBremenBremerhavenDortmundDresden,ErfurtEssenFrankfurt a.M.GronauHamburgHannoverIngolstadtKöln,LeipzigMagdeburgNürnbergMünchenRegensburgRheineSaarbrückenUelzenund Wilhelmshaven.

Impressionen der Montagsdemo am Potsdamer Platz:

Berlin 6

Berlin 3

Berlin 5

Berlin 2

Berlin 4

(Fotos: DWN/ David Kizner-Zamudio)

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de