Finanzwesen

Staaten sind zwangsvollstreckt – Kredit nicht zurückgezahlt, Richter ohne Legitimation (Bericht)

Gepostet am

Gudrun erzählt die Geschichte ihres ungültigen Gerichtstermins und ihres Weges.
Das Team des One people public Trust (OPPT) hat am 25.12.2012 alle Staaten, sog. Regierungen und Banken auf Grund ihrer Verbrechen an die Menschheit zwangsvollstreckt – jedweder Beamte, Polizist, Richter etc. handelt somit ohne Legitimation.
Wir sind bereits freie und souveräne Menschen, wenn wir uns entschließen diesen Weg zu gehen.

Unterlagen und Webseiten dazu:
Ausgangsbasis für das Gründen und Wirken des
OPPT (Paradigma-Report): http://wirsindeins.org/2013/07/10/par…
Kulanzmitteilung: http://wirsindeins.org/2013/04/04/hof…
Anleitung zum Ausfüllen einer Kulanzmitteilung: http://de.scribd.com/doc/134992938/Ri…
Verhalten vor Gericht: http://www.tingg.eu/pdf/Edward-Mandel…

Viele weitere Beispiele und Erfahrungsberichte, auch mit Videos: http://iuvhelp.wordpress.com/erfolgeo…

Hier gibt’s noch Tipps und viele Unterlagen in Deutsch zum Nachlesen: http://iuvhelp.wordpress.com/ und http://wirsindeins.org/

 

 

Advertisements

Kreditopferhilfe

Gepostet am Aktualisiert am

Kreditopferhilfe: Pressekonferenz 26.02.2014

Menschen werden zu Kreditopfern, wenn sie einen Kreditvertrag unterschreiben. Denn meist tun sie das in dem Irrglauben, die Bank würde ihnen Geld von Sparern leihen. Und so akzeptieren Betroffene durch ihre Unterschrift unrechtmäßige Schuld- und Zinsverhältnisse. Hier hilft der Kreditopferverein.
Wenn wir die aktuellen Staatsschulden und die Akteure in den verantwortlichen Positionen betrachten, ist es durchaus nicht unberechtigt, zu behaupten, dass jeder ein Kreditopfer ist. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, diese Missstände zu bereinigen und eine gerechte Geldordnung zu etablieren.

Isabella Heydarfadai – http://www.kreditopferhilfe.net
Prof. Dr. Franz Hörmann – http://www.franzhoermann.com
Reinhold Mannsberger – http://www.banken-in-die-schranken.net

Kreditopferhilfe: Pressekonferenz 22.05.2014 Wien

Kreditopferhilfe: Schädigung durch Banken vorsätzlich und systematisch

Die Sparkasse OÖ ist nachweislich nicht im Stande Kreditsalden richtig auszurechnen. Wird sie freundlich von einem Kunden darauf hingewiesen, wird dieser mit Klagen eingedeckt.

Ein anderer Geschädigter präsentiert ein Geschäftsmodell, mit dem sich eine bekannte österreichische Bank zum Eigentümer von Unternehmen macht – letztendlich mit 0 Euro Kosten.

Zahlreiche Beschwerden von Kreditnehmern zeigen, dass bei mehreren Banken durch offensichtliche Buchungsfehler Falschinformationen auf Kreditkonten ausgewiesen werden, welche zum Teil sogar ‚geldschöpfende Wirkungen‘ entfalten. Plötzlich gibt es beträchtliche Guthaben auf Kundenkonten – die der Kunde nie eröffnet hat! Auf Nachfrage bekommt man verschiedenste fragwürdige Geschichten aufgetischt – und die Bitte, von Strafanzeigen abzusehen.

Isabella Heydarfadai – http://www.kreditopferhilfe.net
Prof. Dr. Franz Hörmann – http://www.franzhoermann.com
Bernhard Costa – http://www.backtofairness.at
Peter Maegdefrau – http://www.rocokonkurs.wordpress.com
Harvey Friedman

Franz Hörmann and Michael Tellinger – The end of Money and Ubuntu

Ein sehr interessante Unterhaltung zwischen Michael Tellinger und Franz Hörmann zum Thema „Das Ende des Geldes“ und die größte Lüge in der Geschichte der Menschheit, die versteckte Sklaverei. Darüber hinaus die Rolle der noch schweigenden Medien. Je länger sie ihre Informationen zurückhalten umso größer die Kluft zwischen der Fiktion und der Wahrheit.

 

KenFM im Gespräch mit Prof. Franz Hörmann über: Kreditopferhilfe

Bei Geld hört der Spaß bekanntermaßen auf. Besonders dann, wenn man keines hat. Oder, was noch fataler ist, wenn man Schulden hat. Schulden bei einer Bank.

Wer einen Kredit und seine fälligen Zinsen nicht zurückbezahlen kann, bekommt irgendwann Besuch von einem Gerichtsvollzieher. Dieser klebt dann den sogenannten Kuckuck. Ein Pfandsiegel.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pfandsiegel

Die so markierten Gegenstände werden wenig später einer Zwangsvollstreckung zugeführt, um das dabei erwirtschafte Geld an die Bank weiterzugeben.

Aber warum? Warum muss ein Kreditnehmer Geld an eine Bank zurückbezahlen, obwohl dieses Geld von der Bank selber ausschließlich im Computer „erfunden“ wurde?!

Die Bank gewährt dem Kunden immer nur einen Kredit, der auf Sachwerten beruht, sogenannten Sicherheiten, die der Kunde schon besitzt.

Die Bank bewertet in Wahrheit nur die schon vorhandenen Werte des Kunden und gibt ihm dafür synthetisches Geld. Digitales Geld. Eine Zahl. Mit mehr oder weniger Nullen, die auf das Giro-Konto gebucht werden.

FIAT-MONEY. Ungedecktes Geld.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fiatgeld

Wer als Kunde von einer Bank einen Kredit bekommt, erhält eben nicht das Geld eines anderen Sparers! Die Bank verliert daher auch nichts, wenn der Kunde nicht zurückbezahlen kann. Das Geld, dass das Geldinstitut als Kredit auf ein Girokonto bucht, hat sie selber nie besessen!

Es entsteht erst in dem Moment im Bank-Computer, wenn ein Kunde sich einen Kredit geben lässt.

Dennoch geraten Menschen in die Schuldenfalle, wenn sie den Kredit des „geschöpften“ Geldes nicht zurückbezahlen können.

Prof. Franz Hörmann aus Wien, ein Experte für Rechnungswesen, möchte den unzähligen, heillos verschuldeten Bankkunden helfen. Mit einer Sammelklage gegen die Kreditinstitute.

KenFM sprach mit ihm über das, was Geld heute wirklich ist, und wie die Initiative Kreditopferhilfe den Banken Paroli bieten möchte.
http://www.kreditopferhilfe.net/
http://www.geldhahn-zu.de

 

 

Fracking is Friedhof

Gepostet am Aktualisiert am

In der Ukraine geht es nicht um Menschenrechte. Wäre es so, würde der Westen keine Rechten in Kiew dulden.

In der Ukraine geht es um Geopolitische Interessen und da ist jeder Partner recht(s).
https://www.facebook.com/npd.de/posts/10151517662984584

Wir, KenFM, haben das in einigen Artikeln ausgeführt und fassen das nur noch mal kurz zusammen, um später zum Wahnsinn der Woche zu kommen.

Die Ukraine ist kein homogener Staat. Es handelt sich eher um eine Gemeinschaft unterschiedlicher Völker. Unter dem Dach Ukraine. Es gibt je nach Region sehr unterschiedlich vorherrschenden nationale Färbungen und das ist auch gut so.

Unterschiedliche national gefärbte Identitäten in EINEM Staat muss nicht zwingend bedeuten, dass man sich kloppt. Man denke an die Schweiz. Es geht, aber es knirscht auch immer mal wieder. Das ist normal und kennt jeder aus der eigenen Familie. Ein Staat ist eine Familie.

In unserem Fall wurde diese Familie von außen mutwillig gegeneinander aufgebracht. Machiavelli lässt grüßen. Geld aus den USA wurde in destabilisierende Maßnahmen investiert. 5 Milliarden Dollar.
http://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/5-milliarden-dollar-fuer-den-staatsstreich

Mit soviel Geld kann man alles kaufen. Ganze Demos. Man muss sich das wie beim Film vorstellen. Für Massenszenen werden tausende gecastet. Das machen entsprechende Organisationen. Sie zahlen jedem „Demonstranten“ ein Tagesgeld und rüsten ihn aus. Mit Parolen, Fahnen und allem, was später in TV-Berichten als Tatsachenbericht verkauft werden soll. Wie einfach es ist, in einem Land, das fast Pleite ist, Leute für Geld für Demo XY zu buchen, zeigte ein Team, das mit versteckter Kamera drehte.
https://www.youtube.com/watch?v=s3QFCLhIMag

Wäre es ein Witz, könnte man sich totlachen. Ist es aber nicht, denn die Toten neulich in Odessa sind echt.
http://kurier.at/politik/ausland/dutzende-tote-in-odessa-die-ukraine-steht-am-rande-eines-buergerkrieges/63.580.479

Bei der von langer Hand geplanten Destabilisierung Kiews, die in einem Putsch endete und eine illegale Faschistenregierung zur Folge hat, ging es nicht nur um das Tafelsilber der Familie, ukrainische Bodenschätze, es ging auch um den unmittelbaren Nachbarn. Russland.  Den Rest des Beitrags lesen »

Die UCC Connection – Wie der Uniform Commercial Code heimlich die Welt eroberte

Gepostet am

Übersetzung des Artikels “Die UCC Verbindungen – Wie der Uniform Commercial Code heimlich die Welt eroberte“ vom 31. Juli 2013, publiziert auf dem Blog “Stillness in the Storm“, Webseite http://sitsshow.blogspot.de/2013/07/the-ucc-connection-how-uniform.html
Übersetzung: Maz

Durch das Trübe hindurch schauen

UCC4thed“Wie Schafe sende ich euch aus, wie Schafe inmitten von Wölfen sende ich euch aus, seid weise wie eine Schlange und harmlos wie eine Taube« Howard Freeman

Die Klarheit, die dem Durchschnittsbürger zur Verfügung steht, wenn es darum geht, das Gesetz zu seinen eigenen Gunsten zu verstehen, ist sehr sehr trübe. Es gibt keine Transparenz. Die Methoden, die wir im Folgenden präsentieren, sind mehr passive Wege des Umgangs mit unserem Rechtssystem. Im Grunde genommen geht es darum, den Richter in eine Ecke zu boxen, um es mal so auszudrücken. Also ich persönlich habe nichts von dem, was hier geschrieben ist, wirklich ausprobiert, aber ich sehe einen Wert in diesem Ansatz. Anstatt in einen Gerichtssaal zu gehen mit geladenen Waffen, frage ich nur einfach ehrliche Fragen in einer transparenten Art und Weise, und der Rest fällt auf seinen Platz.

Es gibt da draußen ein paar sehr erstaunliche Krieger in dem Feld der Freeman, der souveränen Techniken. Dean Clifford ist ein Beispiel. Manchmal ist das System so korrupt, dass es gar keine andere Wahl gibt, als ein Krieger zu sein, und Gefängnisstrafen könnten eines der Resultate sein. Dean hat sehr viele verschiedene Ansätze und ist bereit, den Krieger hervor zu holen, und so wie die meisten bescheidenen Krieger würde er lieber den Konflikt vermeiden, also außergerichtliche Einigung erzielen. Im „Harmlos-wie-eine-Taube-sein-Ansatz“ fragen wir einfach Fragen in einer Art und Weise der Zusammenarbeit, in einer kooperativen Weise, wobei wir auf sanfte Art und Weise hoffen, dass das System sich selbst offenbart, aber weil das System so abhängig ist von Heimlichkeiten, wird es versuchen, ihren Schwindel lieber nicht aufzudecken. Hier haben wir aber sehr viel konzeptuelle Klarheit. Howard Freeman macht das wunderbar. Howard Freeman hat eine wunderbare Weise, die Konzepte zu artikulieren in deutlicher Sprache, so dass man sie versteht, finde ich.

Howard Freeman offenbart uns

  • die Geschichte, wie das UCC heimlich die Welt übernommen hat, heimlich alle juristischen und gesetzlichen Sachen auf dem Planeten übernommen hat,
  • wie das Uniform Commercial Code funktioniert beim Auflösen von Vereinbarungen anstelle von Verträgen,
  • wie man seine eigenen Rechte unter dem Uniform Commercial Code sichert,
  • wie man die Vermutungen im Gericht auflöst mit Beispielen und praktischen Szenarios.

Wegen der Bankrotterklärung der Firma United States im Jahr 1933 haben wir unsere sogenannten Schulden ganz scharf im Auge behalten, indem wir buchhalterische und sogenannte „negociable instruments“ also Bezahlmittel untersucht haben. Der Term, den ich benutze, ist das „Global Financial System“ oder das weltweite Finanzsystem, oder das IOU System, das Wechsel- oder Schuldscheinsystem, und ich benutze diese Terminologie, um die Konzepte zu beschreiben, aber die ganze Idee ist sehr kryptisch. Die Worte „Statements“ und „Bills“, also Rechnungen und Angaben oder Gesetzesentwürfe und Rechnungen bedeuten etwas total anderes unter dem Wirtschaftscode als sie es in unserer alltäglichen Umgangssprache bedeuten. Winston Shrowd hat ein sehr gutes Verständnis dieser Kenntnis. Lass uns die Definition eines „negotiable instrument“ aus dem UCC einmal betrachten. Negotiable Instrument ist im deutschen Wertpapier oder ein übertragbares Handelspapier. Den Rest des Beitrags lesen »

Das transatlantische Freihandelsabkommen

Gepostet am

Hier eine umfangreiche Arbeit von Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger zum Freihandelsabkommen.
Was hatte Andreas Popp auf der Ostersonntagmahnwache gesagt? Die Ukraine-Krise wurde gemacht um vom Freihandelsabkommen abzulenken. Diese vollzieht sich schleichend im Stillen. ~ Crae´dor

http://www.wissensmanufaktur.net/freihandelsabkommen

Das transatlantische Freihandelsabkommen

Finanzielle Massenvernichtungswaffen fahren die Ernte ein

von Wolfgang Berger*

* Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger leitet das Business Reframing Institut in Karlsruhe:www.business-reframing.de.

Als pdf-Datei herunterladen:
deutsch: Freihandelsabkommen.pdf
francais: Accord_transatlantique.pdf

Le Monde diplomatique – die französische Zeitung für auswärtige Beziehungen – bezeichnet das transatlantische Freihandelsabkommen TAFTA (Transatlantic Free Trade and Investment Agreement) als „Staatsstreich in Zeitlupe“. In geheimen Verhandlungen wird es von den mächtigsten Konzernen der Welt, die von 600 Industrieverbänden vertreten werden, vorbereitet.

TAFTA - Freihandelsabkommen

Grafik herunterladen und verbreiten (CC-by 2.0 http://www.wissensmanufaktur.net):
SVG (15KB) / PDF (20KB) / PNG (110KB)

Dabei wird der Mensch „wie ein Konsumgut betrachtet, das man gebrauchen und dann wegwerfen kann“, schreibt Papst Franziskus im Evangelii Gaudium und fügt hinzu: „Diese Wirtschaft tötet“. Sie tötet die Würde, die Freiheit und den Sinn des Lebens der meisten Menschen.

Vielleicht hat Benito Mussolini den Begriff Faschismus passend definiert: „Die Fusion zwischen Großkonzernen und Staaten“.

Wie ist dieser Vernichtungsfeldzug geplant worden? Wie wird er durchgeführt?

Das Killer-Spiel Live and let die (lebe und lass andere sterben)

Banken vergeben Kredite gegen Sicherheiten. Jeder Firmenchef und jeder Hauseigentümer weiß das. Bei der Kreditprüfung wird meist ein Fünftel Eigenkapital verlangt. Für die Banken selbst gilt diese Regel nicht. Große Banken arbeiten mit 95 Prozent Fremdkapital und hebeln so den Ertrag auf ihr eigenes Kapital. Eine Million Gewinn bleibt eine Million, wenn das Geschäft mit Eigenkapital finanziert wird. Bei fünf Prozent Eigenkapital erhöht sich der auf das Eigenkapital bezogene Gewinn dann fast um das zwanzigfache.

Damit rechtfertigen die Banken die Millionengagen Ihrer Topmanager, die diese Gewinne „erwirtschaften“ – oder sollen wir besser „ergaunern“ sagen? Die Versuchung ist groß, dabei Risiken einzugehen, die die Bank selbst nicht auffangen kann. Gilt die Bank als systemrelevant weil sie too big to fail (zu groß zum Scheitern) ist, werden ihre Verluste auf die Steuerzahler abgewälzt. So sind die Staatsschulden explodiert und ganze Länder in den Bankrott getrieben worden. In der Krise waren die Staaten danntoo week to act (zu schwach zum Handeln).  Den Rest des Beitrags lesen »

Volksaufklärer vor Gericht

Gepostet am

Am 07. Januar 2014 wurde im Amtsgericht Fulda ein Fall verhandelt, bei dem es laut Anklage offiziell um den Tatbestand der „Freiheitsberaubung“ ging. Das große Medieninteresse und die Tatsache, dass der Gerichtssaal wegen Überfüllung geschlossen werden musste, deuten jedoch an, dass sich Größeres hinter dem Fall verbirgt. Um die Hintergründe zu klären, hat ExtremNews zwei der insgesamt acht Angeklagten in die Sendung „Ihr Thema …“ eingeladen. Im Gespräch stellte sich heraus, dass der Sachverhalt, der zu der vermeintlichen Freiheitsberaubung führte, jeden Bürger interessieren sollte.

 

Anmerkung der ExtremNews Redaktion:

Gehen Sie neutral an diese Thematik heran. Lassen Sie sich nicht vom Mainstream oder sogenannten „Troll Kommentaren“ im Internet verunsichern, die leider zu oft Männer und Frauen, die die aktuell angewandte rechtliche Situation in diesem Land hinterfragen, als Spinner verurteilen oder gar diffamieren. Machen Sie sich bitte ihr eigenes Bild. In der Sendung „“Ihr Thema …“: Volksaufklärer vor Gericht“ werden einige Punkte genannt, bei denen sie selbst ganz einfach mit der Recherche beginnen können. Gerne bietet ExtremNews auch Politikern und Juristen die Möglichkeit, sich zu diesem Thema zu äußern, insofern sie eindeutige Fakten vorlegen können und nicht nur irgendwelche altbekannten vorgefertigten Meinungen kundtun, die keine Klärung bringen. Die Sache ist viel zu wichtig, um sie von welcher Seite auch immer mit Schubladendenken zu behandeln. Es geht um die Freiheit und das Recht Aller. Werden Sie jetzt aktiv, bevor es vielleicht irgendwann wirklich zu spät ist.

Unsere andere Geschichte: Teil 8.2 – Das bevorstehende Ende der US Federal Reserve Bank

Gepostet am

peace

am 13.02.2013 von Udo Pelkowski

Körperliche Sklaverei benötigt Menschen, die Unterkunft und Nahrung benötigen. Wirtschaftliche Sklaverei benötigt nur Menschen, die sich selbst versorgen.

Viele Unternehmungen der Kabale, die Welt durch ihre ORDNUNG heraus aus dem CHAOS zu führen, welches sie für uns erschaffen wollten, liefen fehl. Sie hatten alles versucht, ihr Ziel globaler Dominanz zu erreichen.                           

Der Zusammenbruch der Weltwirtschaft und unseres Finanzsystems war nur ein Teil ihres Vorhabens der Durchsetzung aller möglichen Eventualitäten, welche es ihnen ermöglichen sollten, uns ihren Willen aufzuzwingen. Sie schufen immer neue PROBLEME für uns, auf die wir mit Panik REAGIEREN sollten, um dann ihre LÖSUNG des durch sie geschaffenen Problems zu akzeptieren. Das PROBLEM-REAKTION-LÖSUNS-PRINZIP. Wir sind in der Vergangenheit immer wieder darauf hereingefallen. Mit dem globalen Erwachen der Menschheit änderte sich die REAKTION der Menschen auf die PROBLEME, und wir sind nicht länger gewillt, uns ihrem Willen (LÖSUNG) zu unterwerfen. Deshalb versuchten sie alles, um unser Erwachen zu verhindern. Ich gehe in Zukunft genauer darauf ein.

Den Rest des Beitrags lesen »

Unsere andere Geschichte: Teil 8.1 – Das Alpha und Omega der US Federal Reserve Bank

Gepostet am

fed

Udo Pelkowski 31.Januar 2013

„Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.“
Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832.

1835 ließ der damalige US Präsident Andrew Jackson die Zentralbank, die Vorgängerin der Federal Reserve Bank FED, schließen. Jackson  erklärte, dass die Bemühungen der bestehenden Bank – oder einer anderen Bank – Vorwarnungen des Verhängnisses seien, welches die Amerikaner erwarte, wenn diese nicht davon abgehalten würden, weiterhin die Regierung zu kontrollieren und zu unterwandern. Unglücklicherweise war diese Botschaft nur von kurzer Dauer.

Während des amerikanischen Bürgerkrieges umging Präsident Abraham Lincoln die hohen Darlehenszinsen der europäischen Großbanken (bis zu 27 % Jahreszins) dadurch, dass er sich entschloss, das zu tun, wofür die Gründerväter eintraten: Eine unabhängige und von Natur aus schuldenfreie Währung zu erschaffen. Genannt “Greenback” (zu Deutsch etwa: Kröte). Kurz nachdem die neue Währung angenommen wurde, wurde diese durch ein Dokument sabotiert, welches in privaten britischen und amerikanischen Banken zirkulierte, mit der Begründung:

„Sklaverei ist nur der Besitz von Arbeitskraft und bringt Pflege der Arbeitskräfte mit sich, während nach dem europäischen Plan…Kapital die Arbeit kontrollieren soll durch die Kontrolle der Löhne. Dies kann durch die Kontrollierung des Geldes geschehen. Es wird die Green Back Noten nicht erlauben, weil wir sie nicht kontrollieren können.“ The Hazard Circular“, Juli 1862.

Kurz, die Banken wurden aufgefordert, diese neue Währung abzulehnen. Die Ermordung von Präsident Lincoln am 15. April 1865 stellte dies sicher!

Kurz vor Weihnachten, im Dezember 1913, während die meisten Kongressabgeordneten bereits auf dem Weg nach Hause in die Weihnachtsferien waren, wurde die zu 100 % den Privatbanken gehörende US Federal Reserve Bank gegründet, auch Federal Reserve System oder Federal Reserve, kurz FED genannt. Sie ist auch als amerikanische Zentralbank bekannt und heute eine von der US Regierung unabhängige private Bank.

Den Rest des Beitrags lesen »